Olympia kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Eishockey

Schweizerinnen müssen im Viertelfinal gegen Russland ran



12.02.2014; Sochi; Olympische Winterspiele Sochi - Eishockey - Schweiz - Finnland;
Torhueterin Florence Schelling (SUI)
(Urs Lindt/freshfocus)

Florence Schelling muss sich im Viertelfinal gegen die Gastgeberinnen wehren. Bild: freshfocus

Der Gegner der Schweizer Eishockeyanerinnen im Viertelfinal am Samstag heisst Russland. Die Gastgeber bezwangen die zuvor ebenfalls verlustpunktlosen Schwedinnen 3:1 und beendeten die Gruppe B als Sieger.

Auf die Russinnen waren die Schweizerinnen schon bei den letzten drei Weltmeisterschaften im Viertelfinal getroffen, wobei sie zweimal verloren (2011 und 2013) und einmal gewannen (2012).

Bei den Olympischen Spielen 2010 in Vancouver hatten sich die Schweizerinnen im Spiel um Platz fünf mit 2:1 nach Penaltyschiessen durchgesetzt. (dux/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Holländischer Dreifach-Sieg im Eisschnelllauf

Ter Mors holt Gold über 1500 Meter

Hatte ter Mors im Shorttrack über 1500 Meter als Vierte das Podest noch knapp verpasst, liess sie im Eisschnelllauf die gesamte Konkurrenz hinter sich. Zudem verbesserte sie mit 1:53,51 Minuten den Olympia-Rekord der Deutschen Anni Friesinger aus dem Jahr 2002 um 51 Hundertstel. Dieser Triumph war für sie umso emotionaler, als ihr Vater im vergangenen Mai nach schwerer Krankheit gestorben war.

Ter Mors distanzierte Wüst, die Olympiasiegerin von 2010 und dreifache Weltmeisterin auf dieser …

Artikel lesen
Link zum Artikel