Olympia kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Trainingsbestzeiten

Hefti ist in Form



Switzerland's pilot Beat Hefti speeds down the track during a two-man bobsleigh training session at the Sanki Sliding Center in Rosa Khutor, during the Sochi 2014 Winter Olympics February 15, 2014.  REUTERS/Murad Sezer (RUSSIA  - Tags: SPORT BOBSLEIGH OLYMPICS)

Am Sonntag gilt es für Beat Hefti ernst. Bild: Keystone

Am letzten Trainingstag für das am Sonntag beginnende Zweierbob-Rennen hat Beat Hefti in beiden Läufen die Bestmarke aufgestellt.

Die Testergebnisse sind allerdings mit grosser Vorsicht zu geniessen, weil am Start niemand Reserven angezapft hat und weil nicht alle an beiden Durchgängen teilgenommen haben. So verzichteten beispielsweise die Russen auf die eine Einheit, nachdem die Einheimischen die Trainings vom Freitag dominiert hatten.

Der zweite Schweizer Steuermann Rico Peter erreichte mit Ersatz-Bremser Thomas Amrhein die Ränge 17 und 3. (dux/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Stau am Mount Everest – 12 Bilder, die den Wahnsinn auf dem Dach der Welt zeigen

Am höchsten Berg der Welt staut sich's momentan ziemlich. Ein Bild der wartenden Masse am berüchtigten Hillary Step kurz vor dem Gipfel ging viral. Die folgenden zwölf Bilder und Videos zeigen den Wahnsinn:

Vor 66 Jahren wurde der Mount Everest erstmals von Tenzing Norgay und Edmund Hillary bestiegen. Damals noch eine Sensation, mauserte sich die Besteigung des höchsten Bergs der Welt immer mehr zu einem «Massen»-Phänomen. Ein Blick in die Statistik zeigt den enormen Anstieg:

Vergleicht man die Anzahl Aufstiege mit den Todesfällen am Everest, so sterben relativ wenig Menschen am Mount Everest. Das brachte dem höchsten Berg auch den Ruf ein, dass er «einfach» zu besteigen sei.

(jaw)

Artikel lesen
Link zum Artikel