DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zwei Siege in der Team-Verfolgung

Holländer holen Goldmedaillen 7 und 8, aber jetzt ist Schluss



The team from the Netherlands, (L-R) Jan Blokhuijsen, Sven Kramer, and Koen Verweij compete in the men's speed skating team pursuit Gold-medal final during the 2014 Sochi Winter Olympics, February 22, 2014.                REUTERS/Issei Kato (RUSSIA  - Tags: OLYMPICS SPORT SPEED SKATING)

Hup hup: Die Holländer gewannen im Eisschnelllauf 23 von 32 möglichen Medaillen. Bild: AP

Die holländischen Eisschnellläufer haben zum Olympia-Abschluss ihre eindrucksvolle Vormachtstellung untermauert und in der Teamverfolgung die Goldmedaillen Nummer 7 und 8 geholt. Alles andere als ein Sieg der Oranje-Teams wäre ein grosse Überraschung gewesen. Die Holländer legten im Eisschnelllauf eine noch nie da gewesene Dominanz hin, holten 23 von 32 möglichen Medaillen: achtmal Gold, siebenmal Silber und achtmal Bronze.

Bei den Männern distanzierten Jan Blokhuijsen, Sven Kramer und Koen Verweij die Südkoreaner um 3,14 Sekunden. Kramer sicherte sich seine siebente olympische Medaille (3/2/2), die dritte in Sotschi nach Gold über 5000 m und Silber über 10'000 m. 2006 in Turin und 2010 in Vancouver hatten sich die Holländer in der Teamverfolgung jeweils mit Bronze begnügen müssen. Rang 3 ging diesmal an Polen.

Die holländischen Frauen holten erstmals in diesem Wettbewerb eine Medaille. Wie die Männer siegten auch sie in olympischer Rekordzeit. Marrit Leenstra, Jorien ter Mors und Ireen Wüst nahmen den Polinnen im Final 7,50 Sekunden ab. Für Wüst war es bereits der fünfte Podestplatz (2/3/0) an diesen Winterspielen. Mit nun achtmal Edelmetall (4/3/1) ist sie die zweiterfolgreichste Eisschnellläuferin bei Olympia nach der Deutschen Claudia Pechstein (5/2/2). (ram/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Holdener steht bei Liensberger-Sieg auf dem Podest – Vlhova fährt von Rang 27 auf Platz 8

Katharina Liensberger feiert ihren ersten Weltcupsieg. Die Weltmeisterin gewinnt den zweiten Slalom in Are vor Mikaela Shiffrin und Wendy Holdener und sichert dem ÖSV-Team den ersten Saisonsieg.

Liensberger setzte sich dank exzellentem zweiten Lauf 72 Hundertstel vor Shiffrin durch. Holdener büsste als Dritte bereits 1,65 Sekunden ein. Petra Vlhova macht den Kampf um die kleine Kristallkugel mit einem schweren Patzer im ersten Lauf wieder spannend.

Mikaela Shiffrin verpasste an ihrem 26. …

Artikel lesen
Link zum Artikel