Olympia kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Platz 2 nach zwei Läufen

Hefti/Baumann auf Medaillenkurs



The team from Switzerland SUI-1, piloted by Beat Hefti and brakeman Alex Baumann, take a turn during the men's two-man bobsled competition at the 2014 Winter Olympics, Sunday, Feb. 16, 2014, in Krasnaya Polyana, Russia. (AP Photo/Michael Sohn)

Bild: AP/AP

Beat Hefti ist in die Zweierbob-Konkurrenz in Sotschi nach dem ersten Tag auf Medaillenkurs. Der 36-Jährige liegt zusammen mit seinem Bremser Alex Baumann nach zwei Läufen auf Platz 2. Heftis Vorsprung auf den drittplatzierten Amerikaner Steven Holcomb ist mit 0,04 Sekunden allerdings gering.

Auf Gold-Kurs liegt der Russe Alexander Subkow. Der Olympia-Dritte im Zweier von 2010 in Vancouver fuhr zweimal Laufbestzeit und führt nach der Hälfte des Pensums mit 0,32 Sekunden vor Hefti. Nur ein grober Schnitzer kann den 39-Jährigen aus der Region Irkutsk, der 2011 im Zweier Weltmeister geworden war, an seinem ersten Olympiasieg noch hindern. (si/qae)

Bob Männer, Zweierbob nach 2 Läufen

1. Subkov (Russ)

2. Hefti (Sz)

3. Holcomb (USA)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die einen Skiorte planen normal, andere öffnen gar nicht erst – so wird der Covid-Winter

Mit was die Skigebiete dieses Jahr rechnen müssen, bleibt ungewiss. Trotzdem rechnen die Zermatt Bergbahnen damit, das volle Winterprogramm anbieten zu können. Kleineren Orten droht der Kollaps.

Während sich die einen über die letzten Sommersonnenstrahlen freuen, planen die anderen bereits die Skiferien – was sich dieses Jahr nicht ganz einfach gestaltet, denn: Noch ist unsicher, wie die kommende Wintersaison aussehen wird. Ob die Bergbahnen wie gewohnt öffnen können, hängt davon ab, wie sich die Fall- und Hospitalisierungszahlen im Herbst und Winter entwickeln. Was viele fürchten, ist das Worst-Case-Szenario eines erneuten Shutdowns.

Mathias Imoberdorf ist zuversichtlich gestimmt. Der …

Artikel lesen
Link zum Artikel