Olympia kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Italiens Film-Göttin?

Sexsymbol Lollobrigida mischt Sotschi auf



Francesca Lollobrigida of Italy reacts after her women's 3000 meters speed skating race during the 2014 Sochi Winter Olympics, February 9, 2014.             REUTERS/Marko Djurica (RUSSIA  - Tags: OLYMPICS SPORT SPEED SKATING)

Bild: Keystone

Im Eisschnelllauf tauchte nach dem 3000-m-Rennen der Frauen auf dem Resultatblatt ein bekannter Name auf: Francesca Lollobrigida. Die Gross-Tante der 23-jährigen Italienerin ist niemand Geringerer als die seit den Fünfziger- und Sechzigerjahren als Sexsymbol berühmte Schauspielerin Gina Lollobrigida.

Mit ihren blonden Haaren und der pinken Sonnenbrille machte sie ebenfalls keine schlechte Figur. Sportlich lief es weniger gut: die Italienerin klassierte sich bloss auf Rang 23. (ram/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schlitteln Frauen

Martina Kocher im Training bei den Schnellsten

Schlittlerin Martina Kocher hat im Training ihre Ambitionen für ein Spitzen-Resultat in Sotschi untermauert. Die 28-jährige Bernerin belegte in drei von sechs Testläufen den 2. Rang. In den restlichen Durchgängen erreichte sie die Plätze 3, 6 und 7.

«Wenn ich an meine besten Leistungen vom Training anknüpfen kann, ist im Wettkampf einiges möglich», meinte Kocher nach ihrem letzten Testlauf. Ob dies auch zu einer überraschenden Medaille reichen könnte, darüber wollte sie nicht spekulieren. …

Artikel lesen
Link zum Artikel