Olympia kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zweiter Sieg im zweiten Spiel

Curlerinnen schlagen auch Dänemark



From left, Swiss skip Mirjam Ott, Carmen Kueng, Janine Greiner and Carmen Schaefer react after they won the women's curling round robin game between Switzerland and Denmark at the XXII Winter Olympics 2014 Sochi in Sochi, Russia, on Tuesday, February 11, 2014. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Bild: Keystone

Zweites Spiel, zweiter Sieg: Die Schweizer Curlerinnen um Skip Mirjam Ott schlagen die Däninnen mit Skip Lene Nielsen 7:6. Die Schweizerinnen erzitterten sich den zweiten Sieg. Sie lagen zwar stets in Führung, am Ende entschied aber dennoch erst der letzte Stein des letzten Ends über Sieg oder Niederlage.

Die Däninnen lagen beim Stand von 6:6 mit einem Stein nahe am Zentrum, Mirjam Ott stellte aber mit ihrem Schlussstein den 7:6-Sieg sicher. Die Partie wurde auch geprägt von zahlreichen Fehlsteinen auf beiden Seiten. Für Mirjam Ott überwiegt aber eindeutig das Positive: «Zwei Siege zum Auftakt sind schon mal gut. Mit den Däninnen bekundeten wir in der Vergangenheit oftmals Schwierigkeiten. Die Fehlsteine bereiten uns noch kein Kopfzerbrechen. Es ist klar, dass wir uns noch steigern müssen.»

Um 16 Uhr treffen die Schweizerinnen auf die Südkoreanerinnen, die am Vormittag ihre erste Olympia-Partie gegen Japan mit 12:7 gewonnen haben. (ram/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Sport statt Schule

162 Münsteraler Kinder haben dank Cologna schulfrei

Der Gewinner der ersten Schweizer Goldmedaille an den Olympischen Spielen in Sotschi hat den Schulkindern zu Hause im bündnerischen Val Müstair eine riesige Freude bereitet: schulfrei! Alle 162 Schülerinnen und Schüler im abgelegenen Tal am Südostzipfel der Schweiz mussten am Montag nicht zur Schule. Nicht zu erscheinen brauchten auch die Kindergärtler.

Der Beschluss auf einen freien Tag für die Kinder im Tal fiel spontan, nach Absprache zwischen dem Gemeindevorstand und dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel