Olympia kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Curling

Siegreicher Olympia-Abschied für Schweizer Curler

From right, Swiss skip Sven Michel, Claudio Paetz, Sandro Trolliet and Simon Gempeler during the men's curling round robin match between Switzerland and the US at the XXII Winter Olympics 2014 Sochi in Sochi, Russia, on Monday, February 17, 2014. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Die Schweizer Curler können trotz Sieg zum Abschluss nicht zufrieden sein. Bild: KEYSTONE

Die Schweizer Curler um Skip Sven Michel verabschieden sich mit einem Sieg von den Olympischen Spielen. Im letzten Round-Robin-Spiel schlagen sie die USA 6:3. 

Trotz des Erfolgs zum Abschluss der Vorrunde blieb die Bilanz der aktuellen Europameister des CC Adelboden stark negativ. Drei Siegen - ausser den USA wurden auch Dänemark und Goldfavorit Kanada bezwungen - stehen gleich sechs Niederlagen gegenüber. Die angestrebte Halbfinal-Qualifikation der besten vier Teams wurde früh verpasst.

Nach sechs Ends hatten die Amerikaner auf 2:3 verkürzt. Danach aber konnte das Team von Sven Michel zunächst ein Zweierhaus schreiben, ehe es im achten End nochmals einen Stein zur 6:2-Führung stehlen konnte.

Curling Männer, Round Robin

Schweiz – USA 6:3



Das könnte dich auch interessieren:

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

18. Februar 1992: Deutschland ist im olympischen Eishockeyturnier drauf und dran, das grosse Kanada rauszuwerfen. Doch dann bleibt der Puck beim entscheidenden Penalty von Peter Draisaitl auf der Linie kleben.

Für die Schweiz ist das Eishockeyturnier der Olympischen Spiele 1992 in Albertville keine Erfolgsgeschichte. Sie beendet es auf Rang 10 von 12 Teilnehmern. Wesentlich erfolgreicher ist Erzrivale Deutschland. Weil es die Underdogs Italien und Polen schlägt, steht es in den Viertelfinals. Und dort kommt es im Palais des Glaces in Méribel zu einer Begegnung mit Kanada, deren Ausgang keiner der 5500 Zuschauer in der Halle vergessen sollte.

Hin und her wiegt das Spiel. Joe Juneau bringt Kanada in …

Artikel lesen
Link zum Artikel