Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ein Knirschgeräusch weckte ihn: US-Teenager wacht im Maul eines Bären auf!

Ein 19-Jähriger im US-Bundesstaat Colorado schlief unter freiem Himmel im Schlafsack. Plötzlich wurde er von einem Knirschen geweckt – und musste um sein Leben fürchten.

10.07.17, 12:38


Ein Artikel von

Es war morgens um vier, als der 19-jährige Dylan von einem ungewöhnlichen Knirschen erwachte. Der Teenager lag im Schlafsack unter freiem Himmel auf der Glacier View Ranch im US-Bundesstaat Colorado. Er war Betreuer einer Gruppe von Kindern, die in dem christlichen Camp in Zelten übernachtete.

Was den 19-Jährigen da aus dem Schlaf riss, war ein lebensgefährlicher Angriff: Sein Kopf befand sich im Maul eines Schwarzbären. «Das Knirschgeräusch, das nehme ich an, waren die Zähne des Bären, die gegen meinen Schädel kratzten», sagte der 19-Jährige einem TV-Sender.

Das Tier versuchte, so bestätigte eine Sprecherin der für Parks und Wildtiere zuständigen Behörde, den Teenager aus dem Schlafsack zu ziehen. Dylan schlug um sich, auch andere Helfer waren inzwischen wach und eilten zu Hilfe, schrien und traten den Angreifer. Der Bär zog sein Opfer gut drei Meter mit und liess dann von ihm ab.

Dylan trug nur leichte Verletzungen davon, kam ins Krankenhaus und wurde rasch wieder entlassen. Die Kinder in den Zelten blieben unverletzt.

Schwarzbären sind im Norden der USA verbreitet – und in der Regel nicht aggressiv. Es ist bekannt, dass sie sich von Nahrung und Zelten anziehen lassen, was diesmal aber nicht der Grund war. Der Angriff sei so ungewöhnlich, dass man nun versuche, das Tier zu fangen und einzuschläfern, teilte die zuständige Behörde mit.

sms/AP

Noch ein Bär in Colorado auf der Suche nach Nahrung:

Sie sind harmlos. Und die absolut geilsten Tiere – Ziegen!

Das könnte dich auch interessieren:

Erdogans Schlägertrupp auf dem Vormarsch in die Schweiz

Mit dieser Begründung brechen 37 Studenten Prüfung ab

Schweizer Fussballfans verirren sich an die ukrainische Front

Netta sang zum Abschluss der Pride – aber vorher gab es wüste Szenen

13 seltsame Dinge, die uns am Trump-Kim-Gipfel aufgefallen sind

«Wieso sagen Schweizer gemeine Dinge über meine Schwester?»

Das absurdeste Museum der Welt und wir waren da – und bereuen es jetzt noch

Diese 7 Zeichnungen zeigen dir, wie es am Open Air wirklich wird

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert von

Diese 19 Fails für bessere Laune sind alles, was du heute brauchst

Warum das Kämpfchen gegen Netzsperren erst der Anfang war

Eine Szene – viele Wahrheiten 

Anschnallen bitte! So sieht der Formel-E-Prix von Zürich aus der Fahrerperspektive aus

15 Jahre ist es her: Das wurde aus den «DSDS»-Stars der 1. Stunde

Die Bernerin, die für den Sonnenkönig spionierte

Plastik ist das neue Rauchen – wie ein Material all seine Freunde verlor

Fertig mit Rosinenpicken: Es ist Zeit, dass auch Frauen bis 65 arbeiten

Wegen hoher Verletzungsgefahr: Diese Sportarten mögen Versicherungen gar nicht

Diese 18 genialen Cartoons über die Liebe und das Leben haben uns kalt erwischt 😥😍

«Pöbel-Sina» scheitert bei «Wer wird Millionär» an dieser super einfachen Frage – und du?

Was vom Bordmenü übrig bleibt – das kannst du gegen den Abfallwahnsinn im Flugzeug tun

Shaqiri ist der «dickste» Feldspieler – und 9 weitere spannende Grafiken zur Fussball-WM

Die ausgefallensten Hotelzimmer der Schweiz

Als muslimische Piraten Europäer zu Sklaven machten 

33 unfassbar miese Hotels, die so richtig den Vogel abgeschossen haben

Unerträgliche Regelschmerzen: Melanies Kampf gegen Endometriose

Diese Frau stellt absurde Promi-Fotos nach – 17 Lektionen, die wir von ihr lernen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • fischbrot 10.07.2017 14:54
    Highlight er sieht tatsächlich etwas mitgenommen aus von dem Angriff..

    "mitgenommen" höhö.
    27 0 Melden
  • Sanduuh 10.07.2017 14:48
    Highlight Dass der Bär eingeschläfert werden soll finde ich übertrieben!
    18 7 Melden
    • Raembe 10.07.2017 16:23
      Highlight Jain, sobald er die scheu vor Menschen verliert und diese ohne klares Fehlverhalten des Menschens angreift, kann man schon übers einschläfern nachdenkenken.
      13 5 Melden

Vom Fleischfresser zum Vegi in zwei Wochen: Kann das gut gehen? Der Selbstversuch

Gestatten, das bin ich:

Und das ess' ich normalerweise:

Okay, das sind natürlich nur die spannenderen Sachen (auf Facebook will man ja cool sein). Dennoch aber widerspiegelt es etwas, das ich gerne als «eine ausgewogene Diät» bezeichnen würde: Viel Mediterranes, viel Asiatisches; Fleisch auch, ja, und Fisch – aber an Grünzeugs fehlt's auch nicht. Nein, ein herzhaftes Essen braucht nicht zwingend Fleisch, um vollständig zu sein. Ich könnte glaub gut als Vegi überleben.

Ok, Grossmaul, dann …

Artikel lesen