Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: Shutterstock

Namen gibt's, die gibt's gar nicht

Mein Name ist Sexy – Sexy Crabtree

Sheila aus Licking County will sich in «Sexy» umtaufen lassen. Dabei gibt es andere Fälle, die wirklich nach dringender Veränderung schreien. 



Manch einer kann nichts für seinen Namen und schämt sich sein Leben lang in Grund und Boden, wird Opfer von bissigen Witzen oder landet mit dem Kopf voran im Schulbrunnen, einfach weil er einen blöden Namen hat. Und dann gibt es Menschen, die sich umtaufen lassen, obwohl niemand sie hänselt oder durch den Dreck zieht.

Wie Sheila Sexy wurde

Sheila Crabtree aus Licking County, Ohio, ist so eine Person. Sie will ihren Vornamen ändern, findet «Sheila» grauenhaft hässlich und hat auch schon eine feine Idee: Sie will sich fortan «Sexy» nennen. Eine sehr eigenwillige Wahl, aber Frau Crabtree gefällt es. Sie findet sich anziehend, weil sie ausschliesslich «Victoria's Secret»-Unterwäsche trägt, wie sie dem «Columbus Dispatch» verriet.

Sexy Crabtree from Licking County wears «Victoria's Secret» underwear.

Ein Satz für die Ewigkeit

Richter Robert Hoover vom Gericht in Licking County hat über Crabtrees Antrag zu entscheiden. Er sagte gegenüber der US-Zeitung, dass es eigentlich nur einen nachvollziehbaren, angemessenen Grund für die Änderung geben müsse, damit sie bewilligt wird. Kostenpunkt für Sheilas Konvertierung in Sexy: schlappe 87 US-Dollar.

Via AJC

Bild: Getty Images North America

Namen, die nicht unbedingt sexy sind

Auf den verwirrenden Namenswunsch aus Amerika folgen nun ein paar denkwürdige Telefonbuch-Einträge aus dem deutschsprachigen Raum. 

Diese Menschen zeigen, wie man selbst mit einem bizarren Namen gut leben kann. Die Devise lautet: Mach ihn einfach zum Programm.

Dann wiederum gibt es Leute, die entgegen ihrer Bestimmung nicht in der Branche der Frauen- oder Männerheilkunde tätig sind: 

Und es gibt diejenigen, die ein unglückliches Händchen bei der Wahl ihres Ehepartners zeigen und dann auch noch darauf bestehen, einen Doppelnamen zu tragen: 

Für manche Namen gibt es nicht mal eine passende Kategorie. Nur eines scheint nicht zu verwundern: Er steht im österreichischen Telefonbuch;

Via Emphase.de und Unmoralische.de

Was würden Sie tun, wenn Sie einen sonderbaren Namen hätten?

watson auf Facebook und Twitter

Sie wollen keine spannende Story von watson verpassen?
Liken Sie unsere Facebook-Seiten:
watson.news, watsonSport und watson - Shebbegeil.

Und folgen Sie uns auf Twitter:
@watson_news und @watson_sport

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen

Foodporn ist anders

25 Schweizer Menüs aus deiner Jugend, die deine Kinder schon nicht mehr kennen werden

Wann hast du zum letzten Mal Pastetli mit Brätkügeli gekocht? 

Oder zum letzten Mal Gästen ein festliches Partyfilet aufgetischt? 

Und wie viele Restaurants kennt ihr, die Zigeunerschnitzel servieren?

Die Antworten lauten vermutlich: 1. Lang, lang ist's her. 2. Noch nie. 3. Mir kommt jetzt grad keins in den Sinn.

Zeiten ändern sich, Geschmäcker auch, und wenn man ganz ehrlich ist: Das ist auch gut so. Allzu sehr trauern wir dem «Sulzkuchen» nicht nach, denn das Green Curry beim …

Artikel lesen
Link zum Artikel