Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
shutterstock

Bild: Shutterstock

Monsternamen

Eltern fragen das Internet, wie ihr Baby heissen soll. Eine blöde Idee



Wie die meisten werdenden Eltern führten auch Stephen McLaughlin und seine schwangere Frau Alysha Diskussionen darüber, wie ihr Baby heissen soll.  Im vergangenen Januar waren die Gespräche laut Huffington Post an einem Punkt angelangt, an dem Stephen sich gezwungen sah, Hilfe zu holen.

Und dies tat er im Internet, genauer auf der Website NameMyDaughter.com. Dort stellte er den Usern ein paar Namen zur Verfügung, von denen sie einen ersten und einen zweiten Vornamen auswählen konnten. Darunter befanden sich Trouvaillen wie Megatron, Not Zelda und Strassenlampe. Diese schafften es dann auch tatsächlich in die Top 15. Nicht so gut abgeschnitten haben der Name 13 und Kids’R’Gross (Kinder sind schrecklich). Unter den Zweitnamen fanden sich Highlights wie You, LOL und Reddit.

Auf seiner Site hat der werdende Vater eine Klausel eingebaut, die wie folgt lautete: «Internet, ich bin nicht so dumm, um dir zu vertrauen. Die letzte Entscheidung werden wir treffen.» Zum guten Glück! Denn gewonnen hat schliesslich der Name Cthulhu. So heisst eine monströse Fantasiegestalt aus den Werken des US-Schriftstellers H.P. Lovecraft. Als Zweitname haben sich die rund 150'000 Abstimmenden für All-Sparks entschieden.

http://imgur.com/gallery/Ga2ktKq

Cthulhu Bild:  Imgur

Stephen und seine Alysha haben sich dann schliesslich für einen weniger Aufsehen erregenden Namen entschieden: Das Mädchen, das am 7. April gesund und munter zur Welt kam, heisst  Amelia Savannah Joy McLaughlin. Happy Birthday.

(lue)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Sozial, aber asozial

Die 10 grössten Lügen auf Facebook 

Sie glauben immer noch, Facebook sei Ihre beste Freundin? Bald werden Sie merken, wie verlogen das Social Network wirklich ist. 

Manchmal kommt mir Facebook wie eine schlechte TV-Soap vor. Während sich die einen den Alltag so richtig schön «posten» und ihren Freunden klar machen, dass sie das beste Leben der Welt haben, greifen andere zu fiesen Tricks, um Aufmerksamkeit zu erheischen. 

Zusammengefasst: Das soziale Netzwerk ist mehr Schein als Sein. Deshalb hier die Top Ten der gängigsten Facebook-Lügen. Bei Nummer zwei dieser Liste müssen Sie sich womöglich an die eigene Nase fassen ...

Niemand hat so viele …

Artikel lesen
Link zum Artikel