Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This image released by AMC shows Walter White, played by Bryan Cranston, next to the Winnebago he uses as a mobile meth lab in the pilot episode of

Wäre eine Walter White-Puppe in Unterhosen weniger verfänglich? Bild: AP AMC

Drogen verherrlichende «Breaking Bad»-Puppen

Besorgte Mütter vs. Bryan Cranston: Welche Action-Figuren gehören verbrannt? 

Susan Schrivjer kämpft gegen den Verkauf von Walter White- und Jesse Pinkman-Puppen in Kinderspielzeugläden. Bryan Cranston hingegen reagiert mit viel Humor und ein bisschen Häme auf den Feldzug der Mutter aus Florida.

Susan Schrivjer, eine besorgte Mutter aus Florida, war so genervt über den Verkauf der Action-Figuren aus «Breaking Bad», dass sie FOX 4 anrief und dem Sender ihren Unmut kundtat. Sie will, dass die beiden Drogen-Helden sofort aus dem Sortiment der Toys 'R' Us-Läden verschwinden. 

Image

Walter White (Bryan Cranston) und Jesse Pinkman (Aaron Paul) als Action-Figuren. Bild: ksdk

«Das sind die Utensilien, die man braucht, um Meth herzustellen, das ist doch falsch!»

Selbst wenn die Figuren an Kinder ab 15 Jahren verkauft werden, würden sie dennoch für Drogen werben, so die aufgeregte Mutter weiter. 
Die Walter White-Packung enthält die Drogen brauende Chemielehrer-Puppe im Labormantel, zwei Messgefässe und eine Gasmaske. Sein Gehilfe Jesse trägt den gelben Schutzanzug, ist ebenfalls mit einer Gasmaske ausgerüstet und natürlich fehlt auch das Chilipulver nicht. 

«Das sind die Utensilien, die man braucht, um Meth herzustellen, das ist doch falsch!», empört sich Schrivjer und führt ihren Feldzug gegen die populären Methamphetamin-Barone mittels einer Petition auf change.org fort: «Entfernt die ‹Breaking Bad›-Puppen von ihren Regalen!», lautet die Kampfansage.

Ihre Gegner haben sich ebenfalls formiert und brüllen der furiosen Mutter den «Behält die ‹Breaking Bad›-Puppen in ihren Regalen!» Schlachtruf entgegen. 

Und irgendwo dazwischen hat sich Bryan Cranston in die Debatte eingeschalten. Mit diesem prächtigen Tweet:

Florida-Mutter-Petitionen gegen Toys 'R' Us: «Ich bin so wütend, dass ich aus Protest meine Florida-Mutter-Action-Figur verbrenne.»

(rof via FOX4)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Zum RS-Beginn: Von Curry bis Militärschoggi – 12 Armee-Rationen im Direktvergleich

Die Winter-RS hat begonnen. watson geht der Frage nach, wie sich die eidgenössische Notration im Vergleich mit denen ausländischer Streitkräfte schlägt. Die Briten haben Curry, die Italiener Grappa: Bringt’s die Militärschoggi wirklich?

Wer «Asterix als Legionär» gelesen hat, weiss: Je stärker die Armee, desto schlechter ihr Essen. So werden die Männer bei schlechter Laune gehalten – was sich im Kampf als Aggressivität äussern soll («Ich wusste nicht, dass die römische Armee dermassen stark ist!», so Asterix nach dem Verzehr einer Legionärs-Ration).

Heute verhält es sich anders. Armee-Rationen müssen nahrhaft, energiespendend, gesund und vor allem hygienisch unbedenklich sein. So gilt etwa die neu …

Artikel lesen
Link to Article