DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Frauenzentrale Zürich

Zürcher Kampagne gegen Gewalt twittert sich in die USA

Bild: Frauenzentrale Zürich

Die Frauenzentrale Zürich ist ein kleiner Verein, doch eine Video-Kampagne erzielt grosse Wirkung: Dank neuer Medien hat nun Amerika den Schweizer Clip gegen häusliche Gewalt entdeckt.



Lüthi Susanne
Lüthi Susanne

Redaktorin

Das Video der Frauenzentrale Zürich zeigt ein Mädchen, das im Schlafzimmer seiner Eltern in hochhackige, viel zu grosse Schuhe steigt und sich vor den Spiegel setzt – um sich zu schminken, wie seine Mutter es tut. Was dabei herauskommt, ist eindrücklich und traurig.

Den von Publicis produzierten Film verbreitete die Organisation Mitte Dezember via Twitter.

Auch Kinder sind betroffen

Laut der Frauenzentrale Zürich stirbt in der Schweiz durchschnittlich alle zwei Wochen eine Person an den Folgen von häuslicher Gewalt. In rund zwei Dritteln der Fälle ist die Gewalt gegen Frauen mit dem Alkoholkonsum des Täters verbunden. Betroffen sind aber nicht nur die Frauen: In zwei von drei Fällen leben Kinder im Haushalt. Auch wenn die Opfer ihre Peiniger nach der Tat anzeigen, ziehen 70 Prozent der Frauen die Anzeige später zurück.

Infos: Frauenzentrale

Einen Monat später hat die Kampagne den Sprung über den grossen Teich geschafft. So imponiert beispielsweise der Huffington Post, wie das Video in weniger als einer Minute die verheerenden Folgen von häuslicher Gewalt aufzeigt.

Nicht das erste Mal

Ebenfalls beeindruckt – und erfreut – ist man bei der Frauenzentrale. Sprecherin Sandra Plaza sagte gegenüber watson, dass es schon erstaunlich sei, dass ein so kleiner Verein plötzlich in den US-Medien erwähnt werde.

Allerdings sei es nicht das erste Mal, dass eine der Ideen in den USA für Aufmerksamkeit sorgt. Vor knapp einem Jahr wies die Frauenzentrale mit der folgenden Film-Botschaft auf das Lohngefälle zwischen Männern und Frauen hin:

Auch dieses Video sorgte weltweit für Aufsehen.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Falsche Zahlen, falsche Bilder

Die Wahrheit über die Villa mit Privatzoo und die Milliarden des mexikanischen Drogenbarons  

Buzzfeed, Bin's Corner, Imgur, Metro, nochmals Imgur, ViralNova, Shock Mansion – die Liste liesse sich beliebig fortsetzen. Unzählige Webseiten präsentieren dieser Tage eindrückliche Fotos EINER angeblichen Razzia in einer Villa eines mexikanischen Kartellchefs. 

Die Story der Megarazzia verbreitet sich ungeprüft über Facebook weiter. Doch die Bilder stammen von verschiedenen Events. Und auch die Zahlen sind nicht richtig. Wir klären auf.

Die Bilder des riesigen Geldstapels …

Artikel lesen
Link zum Artikel