Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
lisa hanna parlamentsabgeordnete jamaika instagram http://instagram.com/lisahannamyc/

Lisa we love you. Bild: instagram/lisahannamyc

Debatte in Jamaika

Wie sexy darf sich eine Ministerin zeigen?

Lisa Hanna ist Ministerin für Kultur und Jugend in Jamaika. Sie ist ausserdem Ex-Schönheitskönigin und sehr aktiv bei Facebook und Instagram. Eines ihrer Bikinifotos sorgt nun für Aufsehen – und wirft die Frage auf: Darf eine Politikerin das?

26.12.14, 11:51 26.12.14, 15:19

Anna-Lena Roth / spiegel online

Ein Artikel von

Sie kann auch seriös: Es gibt Fotos der Politikerin Lisa Hanna, auf denen sie aussieht, wie es manche wohl von einer Ministerin erwarten – hochgeschlossene Bluse, Perlenohrringe, Föhnfrisur. Das sind die harmlosen Bilder von Hanna. Hübsch anzusehen, aber nicht aufsehenerregend. 

Es gibt aber auch die anderen Fotos der Ministerin für Kultur und Jugend in Jamaika. Sie selbst lädt in regelmässigen Abständen Bilder auf Facebook und Instagram hoch: Hanna im knallengen Sportoutfit. Hanna im Minirock. Und jetzt auch: Hanna im Bikini. 

A photo posted by Lisa Hanna (@lisahannamyc) on

Gelb ist er, recht knapp, Hanna läuft darin durch türkisfarbenes Wasser. Sie trägt zudem eine Sonnenbrille und ein durchsichtiges weisses T-Shirt mit Bob-Marley-Aufdruck. Entstanden ist das Foto nach dem sogenannten Reggae-Marathon vor rund drei Wochen. Doch die Aufregung um das Bild lässt nicht nach. Im Gegenteil.

A photo posted by Lisa Hanna (@lisahannamyc) on

Hanna sei der ultimative Narzisst – so lautet ein Kommentar, den die Zeitung Jamaica Gleaner veröffentlichte. Die Ministerin habe sich mit dem Foto unglaubwürdig gemacht. In einem anderen Kommentar für die Zeitung schreibt Daniel Thwaites scherzend über Hannas «Itsy Bitsy Teenie Weenie»-Bikini. Der könne einen wahren «Bademodenwettbewerb» unter den Politikern auslösen, die schliesslich naturgemäss ein stark ausgeprägtes Konkurrenzdenken hätten. Mitglieder der Regierung und der Opposition würden demnächst freizügige Schwimmfotos posten. «Das könnte sehr schnell ausser Kontrolle geraten und das ganze System zum Einsturz bringen.»

Umfrage

Und? Ihre Meinung: Darf sich eine Ministerin im Bikini zeigen?

  • Abstimmen

435 Votes zu: Und? Ihre Meinung: Darf sich eine Ministerin im Bikini zeigen?

  • 63%Klar. Geht in Ordnung.
  • 7%Sorry, aber nein.
  • 29%Nur, wenn sie so aussieht wie Lisa Hanna (Was? Ich sexistisch?)

Als Reaktion auf die kritischen Kommentare meldeten sich auch Hanna-Unterstützer zu Wort. Der Jamaica Observer hat einige der entsprechenden Leserzuschriften gesammelt. Hanna sehe wunderschön aus und sei ein Vorbild, schreibt einer. «Ich hoffe, sie macht ihren Job so gut, wie sie aussieht», schreibt ein anderer. Auch über viele der Facebook-Kommentare unter dem Bikinifoto mit rund 1800 Likes dürfte sich Hanna freuen. Sie sei die perfekte Mischung aus Hirn und Körper, heisst es da. Oder: «Ich bin so froh, dass du das Bild nicht gelöscht hast.»

A photo posted by Lisa Hanna (@lisahannamyc) on

Dass Hanna tatsächlich das ist, was gemeinhin als schön bezeichnet wird, hat sie schon mehrfach bestätigt bekommen. 1993 wurde sie erst Miss Jamaica World und gewann anschliessend auch den internationalen Schönheitswettbewerb Miss World. Seit Anfang 2012 ist die Politikerin der People's National Party Ministerin für Kultur und Jugend. Sie kennt sich auch in Sachen PR aus: «Miss Hanna hat lokal und international intensiv in den Bereichen Medien, Marketing und Public Relations gearbeitet», heisst es auf der offiziellen Regierungsseite. Die Reaktionen auf ihre Fotos dürften Hanna also kaum überraschen.

A photo posted by Lisa Hanna (@lisahannamyc) on

(ras)



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mai, Internationaler Monat der Masturbation

20 erstaunliche Fakten zum Thema Masturbation um Ihnen mehr Wonne im Mai zu schenken – bei Nummer 16 werden Sie zwei Mal schlucken müssen

Beste Wünsche zum internationalen Monat der Masturbation! Während des Wonnemonats Mai gilt es, dem Thema Onanie, dem Wichsen, fünf gegen Willi, einen von der Palme wedeln, et cetera vermehrt Beachtung zu schenken. Hier haben wir für Sie 20 gute Gründe, Hand an sich zu legen. Viel Spass dabei! 

1. Der International Masturbation Month wurde 1995 ausgerufen, um die ehemalige US-Gesundheitsministerin Joycelyn Elders zu ehren, die ein halbes Jahr zuvor von Präsident Bill Clinton gefeuert …

Artikel lesen