DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
In this photo taken Wedensday, Jan. 16, 2014 a new, 9-meter (29.5-foot) sculpture of Nelson Mandela, with a  barely visible sculpted rabbit tucked inside one of the bronze ears. The statue is billed as the biggest statue of the South African leader. Officials want the miniature bunny removed from the statue, which was unveiled outside the government complex in Pretoria, the capital, on Dec. 16, a day after Mandela's funeral. (AP Photo)

Bild: AP/AP

Kleiner Hinweis: Südafrika 

Und jetzt raten Sie mal, in wessen Ohr dieser Hase haust



Ein kleiner Hase im Ohr der Mammutstatue von Nelson Mandela in Pretoria hat bei der südafrikanischen Regierung für Ärger gesorgt. Von einem Zeitungsartikel über den Frevel aufgeschreckt, forderte sie die sofortige Entfernung des kleinen Tiers.

«Wir wollen, dass die Integrität der Skulptur schnellstmöglich wiederhergestellt wird», sagte der Sprecher des Kulturministeriums, Mogomotsi Mogodiri, am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP. 

Der kleine Hase war ohne Erlaubnis der Behörden von den beiden Bildhauern André Prinsloo und Ruhan Janse van Vuuren als ihr Markenzeichen im Ohr der neun Meter hohen Mandela-Statue verborgen worden. Die beiden Künstler protestierten damit auch gegen die Entscheidung der Behörden, ihren Namen nicht in die über eine halbe Million Euro teure Skulptur einzugravieren. Inzwischen entschuldigten sich Prinsloo und Van Vuuren für ihren «schlechten Scherz».

Die 9 Meter grosse Statue wurde im Dezember enthüllt. Bild: AP

Die Statue von Südafrikas erstem schwarzen Präsidenten war just einen Tag nach dessen Beerdigung enthüllt worden. Der Anti-Apartheidskämpfer war am 5. Dezember nach langer Krankheit im Alter von 95 Jahren gestorben. Die Statue in Pretoria ist das weltweit grösste Standbild zu seinen Ehren. (mlu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Auf Deutsch sind sie die «Satansweiber von Tittfield». Doch der Original-Filmtitel lautet ...?

Wer mag sich erinnern? Vor ein paar Jahren machte die News-Meldung die Runde, Alt-Star Burt Reynolds versteigere sein Hab und Gut. Unter anderem den Trans Am aus «Smokey and the Bandit». Öh, Pardon, «Ein ausgekochtes Schlitzohr» heisst das ja hierzulande.

Ein. Ausgekochtes. Schlitzohr.

Wie bitte? Was hat das mit Smokey und seinem Widersacher, dem Banditen, zu tun? Ziemlich genau nichts, ausser dass Reynolds' Filmfigur ein wenig ein – ahaaaa – ausgekochtes Schlitzohr ist. Aber damit reiht sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel