People
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Missbrauchsvorwürfe: Bill Cosby muss aussagen



Bill Cosby muss am Freitag in einem Verfahren wegen sexuellen Missbrauchs aussagen. Cosbys Anwälte scheiterten vor Gericht in Los Angeles mit ihrem Antrag, die Klage eines mutmasslichen Missbrauchsopfers abzuweisen. Judy Huth wirft dem Schauspieler vor, sie 1974 im Alter von 15 Jahren in der Villa von «Playboy»-Verleger Hugh Hefner unter Drogen gesetzt und vergewaltigt zu haben.

FILE - In this Jan. 17, 2015 file photo, comedian Bill Cosby performs at the Buell Theater in Denver. A Los Angeles Superior Court judge on Wednesday, Oct. 7, 2015, refused to dismiss a woman’s lawsuit against Cosby alleging he abused her at the Playboy Mansion around 1974 when she was 15-years-old. Cosby’s attorneys argued that the case should be dismissed because a former attorney for Judy Huth filed the lawsuit in December 2014 and included Cosby’s name, despite rules that the comedian shouldn’t have been identified by name in the case.  (AP Photo/Brennan Linsley, File)

Die Vorwürfe gegen Bill Cosby werden nicht leiser.
Bild: Brennan Linsley/AP/KEYSTONE

Cosbys Anwälte hatten gefordert, die Klage der Frau wegen Verfahrensfehlern abzuweisen. Sie bemängelten insbesondere, dass in der Klageschrift von Dezember 2014 Cosbys Name genannt wurde. Dies habe dem Komiker geschadet und zu weiteren Missbrauchsvorwürfen geführt. Richter Craig Karlan erklärte jedoch, dass Cosby trotz der möglicherweise fehlerhaften Klage einen fairen Prozess bekommen werde.

Cosby muss damit nun am Freitag unter Eid zu den Vorwürfen aussagen. Seine Angaben werden aber vermutlich zunächst geheim bleiben. Richter Karlan entschied, dass die Aussage mindestens 60 Tage unter Verschluss bleiben soll. Für den 22. Dezember setzte er zudem eine weitere Anhörung an.

FILE - In this Friday, Dec. 5, 2014 file photo, Judy Huth appears at a press conference with attorney Gloria Allred, not shown, outside the Los Angeles Police Department's Wilshire Division station in Los Angeles. A Los Angeles Superior Court judge on Wednesday, Oct. 7, 2015, refused to dismiss Huth's lawsuit against Bill Cosby alleging he abused her at the Playboy Mansion around 1974 when she was 15-years-old. Cosby’s attorneys argued that the case should be dismissed because a former attorney for Huth filed the lawsuit in December 2014 and included Cosby’s name, despite rules that the comedian shouldn’t have been identified by name in the case. (AP Photo/Anthony McCartney, File)

Judy Huth ist eine von rund 50 Frauen, die Vorwürfe gegen den Komiker erheben.
Bild: Anthony McCartney/AP/KEYSTONE

Vorwürfe von rund 50 Frauen

Die Vorwürfe von Huth ähneln denen einer mutmasslichen Leidensgenossinnen frappierend: Das Model Chloe Goins wirft Cosby vor, sie 2008 ebenfalls in der «Playboy»-Villa unter Drogen gesetzt und sexuell missbraucht zu haben. Am Dienstag klagte die 25-Jährige auf Schmerzensgeld. Brisant für den Star der «Cosby Show» ist daran: Die Vorwürfe sind anders als die von inzwischen rund 50 anderen Frauen noch nicht verjährt.

Bei einer Verurteilung könnte Cosby ins Gefängnis gehen. Zu Cosbys mutmasslichen Opfern gehören Models, Kellnerinnen und Mitarbeiterinnen des Showgeschäfts. Die Fälle reichen bis in die 60er Jahre zurück. Cosby bestreitet die Vorwürfe vehement. Allerdings hatte er 2005 zugegeben, im Jahr 1976 einer Frau ein Beruhigungsmittel verabreicht zu haben, weil er mit ihr Sex haben wollte. Entsprechende Gerichtsunterlagen sind veröffentlicht geworden.

(sda/afp)

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Und NUN: 10 hammergeile Elvis-Songs, die du vermutlich nicht kennst. Gern geschehen!

Zum 40. Todestag des King of Rock'n'Roll: Zehn nicht so bekannte Elvis-Presley-Songs, um dir den Tag zu versüssen. 

Natürlich, echte Elvis-Freaks werden die Tracks kennen. Aber für den Amateur-Fan dürfte die eine oder andere Perle darunter sein.

Fangen wir mit etwas halbwegs Bekanntem an ... mit etwas Sphärischem (oder, naja, mit etwas Bekifftem) ... 

Okay. Let's rock:

Jetzt: Blues-Time!

Vegas, Baby!

Nun der Beweis, dass Elvis politisch links stand 😉:

Danke, Chuck Berry, für diesen Rocker …

Artikel lesen
Link zum Artikel