DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sandra Bullock adoptiert zweites Kind

03.12.2015, 09:1503.12.2015, 09:20

Sandra Bullock hat ein zweites Kind adoptiert. Die dreijährige Laila stammt aus einem Pflegeheim im US-Staat Louisiana. «Wenn ich Laila ansehe, habe ich keinen Zweifel, dass sie hier bei mir sein soll», sagte die Schauspielerin dem Magazin «People».

2010 hatte Bullock bereits den kleinen Louis adoptiert, der inzwischen fünf Jahre alt ist. Beide Kinder haben afroamerikanische Wurzeln. «Die exakt richtigen Kinder kamen zu mir zu den exakt richtigen Zeitpunkten.»

George Clooney lacht Sandra Bullock an.<br data-editable="remove">
George Clooney lacht Sandra Bullock an.
Bild: AP/The Canadian Press

Louis und Laila seien inzwischen schon sehr eng, auch wenn es anfangs viel Geduld und Beschwichtigung gebraucht habe. «Ich wusste, dass sie Angst hat und ich wollte, dass sie weiss, dass Louis und ich nicht wieder weggehen.» Laila habe «Pink und Glitzer» in das Haus gebracht. «Meine Familie ist zusammengemischt und vielfältig, verrückt, liebenswert und unterstützend», sagte Bullock. «Das ist Familie.»

Jetzt auf

Bullock war mit Filmen wie «Speed» und «While You Where Sleeping» bekannt geworden und hatte 2010 für «Blind Side» den Oscar bekommen. Zwischen 2005 und 2010 war sie mit dem TV-Moderator Jesse James verheiratet, dann liess sich das Paar scheiden. Seit einigen Monaten ist sie mit dem Fotografen Bryan Randall zusammen.

(aargauerzeitung.ch)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Auf wie viele von diesen 17 Wasserrutschen würdest du dich trauen?

Mancherorts gibt es Schwimmbäder wie Sand am Meer (haha). Badende haben oftmals die Auswahl zwischen verschiedenen Abkühlungsmöglichkeiten. Das heisst für die Betreiber und Betreiberinnen, sie müssen den Leuten etwas bieten, um sie in ihr Schwimmbad zu locken.

Hierfür gibt es unzählige Möglichkeiten. Was aber sicher gut ankommt, sind Wasserrutschen. Wie kreativ und gewagt einige dieser Rutschen sind, beweisen die folgenden Bilder.

(smi)

Artikel lesen
Link zum Artikel