DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bis die Polizei ermittelt – die gefährliche Selfie-Show der Linda Fäh

Ex-Miss-Schweiz Linda Fäh riskiert für ihre Fans einen Autounfall – nun ermittelt die Berner Polizei.

sacha ercolani / schweiz am Sonntag



Bild

Und wer fährt? Linda Fäh: Eine Hand auf der Brust und mit der anderen am Filmen. (Video wurde inzwischen gelöscht)  bild: instagram

Ein Artikel von Schweiz am Sonntag

Die ehemalige Schönheitskönigin und Neu-Schlagersängerin Linda Fäh (28) liebt die Show. Letzte Woche präsentierte sie sich ihren Fans nicht nur auf der Bühne, sondern auch auf dem sozialen Netzwerk Instagram in einem selbst produzierten Clip aus ihrem Auto. Doch Fäh sass bei der Produktion nicht etwa auf dem Beifahrersitz oder hatte ein Kamerateam dabei: Während sie einhändig fuhr, filmte sie sich und kümmerte sich dabei auch noch gleich selber um die Musik. Besonders gefährlich: Um ihren Gefühlen beim Singen Ausdruck zu verleihen, fuhr die Ostschweizerin zweimal während der rund 50-sekündigen Show kurzzeitig sogar ohne das Steuerrad auch nur in einer Hand zu halten – und das einmal bei sichtlich hohem Tempo.

Nun droht eine Busse

Von der Polizei wurde die schöne Blondine während ihrer Fahrt zu einem Auftritt ins Frutigland (BE) nicht gestoppt. Doch trotzdem droht Fäh nun eine Busse: «Es ist möglich, Widerhandlungen im Strassenverkehr gestützt auf vorhandenes Videomaterial nachträglich zu ahnden beziehungsweise an die zuständige Staatsanwaltschaft zu rapportieren.

Abklärungen bezüglich Tatort und der daraus resultierenden Zuständigkeit wurden im vorliegenden Fall nun eingeleitet», sagt Jolanda Egger, Mediensprecherin der Kantonspolizei Bern. «Vom Gesetz her sind sämtliche Verkehrsteilnehmer dazu verpflichtet, sich dem Geschehen auf der Strasse zuzuwenden und sich so zu verhalten, dass sie andere in der ordnungsgemässen Benützung der Strasse weder behindern noch gefährden. Bezogen auf den vorliegenden Fall weisen wir darauf hin, dass sich insbesondere Personen des öffentlichen Lebens ihrer Vorbildfunktion bewusst sein sollten.»

Die Schönheitskönigin ist auf's Musikbusiness umgestiegen: Linda Fäh bei einem Auftritt in Wil.

Auch bei RoadCross, der nationalen Stiftung für Verkehrssicherheit, hat man kein Verständnis für Linda Fähs Selfie-Aktion: «Als schweizweit prominente Person ist sie ja auch in einer Vorbildfunktion, und daher finde ich es besonders unklug», sagt Geschäftsführerin Valesca Zaugg. Vor allem wenn man bedenke, was durch diese enorme Ablenkung hätte passieren können. «Es lohnt sich doch nicht, für einen solchen Film sogar Menschenleben zu riskieren – damit gefährdet die Lenkerin nicht nur sich selber, sondern alle, die gleichzeitig auf der Strasse sind.»

Fäh entschuldigt sich

Gemäss aktuellen Studien seien junge Erwachsene deutlich mehr mit Handy am Steuer und daher auch viel mehr in Unfälle verwickelt. Valesca Zaugg: «Alkohol am Steuer ist sozial geächtet, doch leider ist das beim Handygebrauch noch nicht so. Es ist irgendwie akzeptiert. Das muss sich ändern.»

Linda Fäh hat das Video gestern Samstag gelöscht und bereut die Aktion: «Die gute Laune und das schöne Wetter haben mich wohl zu dieser Aktion verleitet. Ich bin sonst eine geübte, aber eher vorsichtige Fahrerin und frage mich jetzt selber, wenn ich das Video anschaue, was ich mir dabei gedacht habe. An alle Fans: Nicht nachmachen, ich werde es auch nicht mehr tun.»

Auch Shaqiri hat's getan

Letzten Herbst hatte der Schweizer Fussballnati-Spieler Xherdan Shaqiri wie Linda Fäh ein Selfie-Video während der Autofahrt gedreht und dieses auf Instagram gepostet. Nach Kritik der Organisation RoadCross, die sich für Verkehrsopfer einsetzt, zeigte sich der Sportler sofort einsichtig und nahm den Film vom Netz. Doch vor einigen Tagen hat Shaqiri erneut ein Selfie von sich am Steuer gepostet. Sein Sprecher behauptet, das Foto sei nicht während der Fahrt aufgenommen worden. «Es entstand nach der Ausfahrt aus der Tiefgarage.» Obs stimmt? Die verzerrten Bäume im Hintergrund des Bilds lassen an dieser Darstellung doch einige Zweifel aufkommen.

Mitarbeit: Benjamin Weinmann

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bachelorette

Wir stellen vor: Die neue Schweizer Bachelorette und ihre Kandidaten!

Nun also doch! Es wird auch im Jahr 2021 eine Schweizer Bachelorette geben. Sie heisst Dina Rossi, ist alleinerziehende Mutter und ehemalige Miss-Bern-Finalistin. Auf der griechischen Insel Kreta versuchen nun mehrere Kandidaten, das Herz der Bernerin zu erobern. Die erste Folge wird am 26. April auf dem TV-Sender 3+ ausgestrahlt.

Dina ist 29 Jahre alt, 1,67 Meter gross und bezeichnet sich selbst als «humorvoll, selbstbewusst, bodenständig und kreativ». Suchen tut sie einen «charakterstarken, …

Artikel lesen
Link zum Artikel