DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das Bier, auf das wir alle nicht gewartet haben: «Yoni» – Das Vagina-Bräu aus Polen

31.03.2016, 11:5901.04.2016, 13:36

Im Land, das Chopin, Marie Curie und einen Siebesiech wie Marcel Reich-Ranicki hervorgebracht hat, ist etwas geschehen: Das Vagina-Bier wurde erfunden. Und es heisst Yoni – Sanskrit für Vulva. 

Ein Gebräu also, das nach Frau schmeckt. Weil es mit den Milchsäurebakterien aus der Scheidenflora des tschechischen Models Alexandra Brendlova angereichert ist. Diese Frau wurde von den drei Gründern des wundersamen Crowdfunding-Projekts «Bottled Instinct» dazu auserkoren, das Bier mit ihrer Weiblichkeit zu versehen. 

Die Quelle von «Yoni»: Das tschechische Model Alexandra Brendlova.&nbsp;<br data-editable="remove">
Die Quelle von «Yoni»: Das tschechische Model Alexandra Brendlova. 
bild: orderyoni

Das Finanz-Ziel der Vagina-Bier-Brauer beträgt 150'000 Euro. Damit wollen sie sechs Chargen an je 16'600 Flaschen des goldenen Getränks «auf der Basis des weiblichen Reizes und ihrer Grazie» brauen und «mit ihren Instinkten abschmecken», wie sie feierlich auf ihrer Homepage schreiben. Momentan stehen sie allerdings erst bei 173 Euro. 

Jetzt, wie muss man sich so ein Bier genau vorstellen? Die Macher geben Auskunft: 

Stell dir ein Bier vor, wovon jeder Schluck ein Date mit der heissen Frau deiner Träume ist ... Sie kuschelt und küsst dich mit Zärtlichkeit, schaut dir direkt in die Augen ... Wie viel würdest du für solch ein Bier bezahlen?
Ja, wie viel, hä? 

Doch die Yoni-Brauer haben noch Grösseres vor: mehr Bier mit mehr Models. Ein Helles mit Safran, essbarem Gold und einer schönen Blondine, sprich ihren Bakterien. Und ein Saures mit geräucherten Pflaumen und einem rothaarigen Model.

Was denkst du vom Vagina-Bier?
«Bottled Instinct»: Was ist im Vagina-Bier genau drin?
Es handelt sich um ein obergäriges Bier, das nach «Weiblichkeit, Charme, Leidenschaft und Sexualität» schmeckt. Dies werde durch den Einsatz vaginaler Milchsäurebakterien (Lactobacillus acidophilus) im Brauprozess erreicht.
Weitere Zutaten: Wasser, Gerstenmalz (Pilsner, Münchner, Caramel, geröstet), Hopfen (tschechischer Kazbek, amerikanischer Cascade), Holzflocken, Hefe.

Wenn du noch mehr über dieses eigentümliche Bier wissen willst, hier geht's zum Video:

(rof)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Nachhalterin

4 klimafreundliche Putzmittel selbst machen – so geht’s

Mit einigen wenigen Zutaten habe ich Flüssigwaschmittel, Glasreiniger, WC-Reiniger und einen Allzweckreiniger selbst gemacht und getestet – so spare ich nicht nur Geld, sondern schone auch die Umwelt.

Pro Jahr verbraucht die Schweizer Bevölkerung 150'000 Tonnen Wasch- und Reinigungsmittel. Viele davon enthalten Chemikalien wie Farbstoffe, Parfüme und Konservierungsmittel, die für unsere Gesundheit und die Umwelt schädlich sind. Selbst «biologisch gut abbaubare» Produkte enthalten Stoffe, die in der Kläranlage nicht oder nur zum Teil abgebaut werden können. Diese reichern sich dann in Flüssen, Seen und im Grundwasser an und gefährden das Klima und unsere Gesundheit.

Sobald ein Reinigungsmittel …

Artikel lesen
Link zum Artikel