Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wie bei Apple: Harper Lee-Fans stürmen US-Buchshops



Judy May, of Monroeville, Ala., celebrates as she walks up the stairs as the second person to receive a copy of

Sie jubelt, weil sie das zweite Exemplar des Buches erobern konnte. Bild: Brynn Anderson/AP/KEYSTONE

Mehr als 50 Jahre nach dem Welterfolg «Wer die Nachtigall stört» («To Kill a Mockingbird») ist in den USA der mit Spannung erwartete zweite Roman der Pulitzer-Preisträgerin Harper Lee erschienen.

Vor zahlreichen Buchläden bildeten sich schon am frühen Dienstagmorgen Schlangen von Menschen, die «Go set a Watchman» («Gehe hin, stelle einen Wächter») kaufen wollten.

Grösstes Ereignis im Verlagswesen seit Jahrzehnten

Das Buch, dessen Veröffentlichung die «New York Times» als «eines der grössten Ereignisse im Verlagswesen seit Jahrzehnten» gefeiert hatte, erscheint in den USA mit einer enormen Startauflage von zwei Millionen Exemplaren.

Die 89-jährige Harper Lee hatte «Gehe hin, stelle einen Wächter» bereits vor «Wer die Nachtigall stört» geschrieben. Das lange verloren geglaubte Manuskript war aber erst vor kurzem wiederentdeckt worden. In der Schweiz erscheint der Roman am Freitag. (whr/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die 13 lustigsten Kundenbewertungen, die das Internet zu bieten hat

Online-Shopping wird uns immer einfacher gemacht. Das bringt mit sich, dass auch die Rezensionen zusehends zahlreicher werden. Und während uns manche tatsächlich vor Fehlkäufen bewahren, bringen uns andere just zum Schmunzeln.

Bevor die Waren in den virtuellen Korb gelegt werden, gehört es mittlerweile beinahe zum Standard, sich in den Rezensionen und Produktbewertungen zu vergewissern, dass auch ja alles stimmig ist. Das ist einer der grossen Vorteile des Online-Shoppings.

Diese Bewertungsspalten bieten gleichzeitig natürlich auch Platz für Lustiges und Skurriles, wobei nicht immer ganz eindeutig ist, ob es sich dabei um einen Witz oder tatsächlich ernstgemeintes Feedback handelt. 13 Beispiele, die zeigen, wie …

Artikel lesen
Link zum Artikel