Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.


Spontaner Klavier-Auftritt in Einkaufszentrum macht diesen Teenager zum Facebook-Star

Es ist Freitagabend, als sich der 18-jährige Montell West in einem Einkaufszentrum im US-Bundesstaat Michigan an ein Klavier setzt und völlig unangekündigt ein erstklassiges Piano-Konzert hinlegt. Das Lied, das er anstimmt heisst «The River Flows in You» und stammt von einem südkoreanischen Komponisten. Bekannt wurde der Song durch die Vampir-Filme «Twilight». Es dauert nur wenige Sekunden, bis sich eine Menschenmenge um den Hobby-Pianisten versammelt hat.

Dass er gefilmt wird, weiss der College-Schüler zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Wie der Teenie später gegenüber der Zeitung «New York Daily News» zu Protokoll geben wird, wollte er lediglich ein wenig die Zeit totschlagen. Doch die anwesende Sara Hadley zögert nicht lange, schnappt sich ihr Smartphone und filmt die spontane Show-Einlage. 

Crowdfunding-Kampagne lanciert

Und wie es sich im digitalen Zeitalter so gehört, wird das Video umgehend auf Facebook gepostet. Nicht einmal eine Woche später hat bereits eine halbe Million Menschen Wests berührenden Piano-Klängen gelauscht.

Das Verrückte an der Geschichte: Das Jungtalent hat nicht einmal ein Klavier zuhause. «Ich habe kein Geld für ein Klavier und für Lektionen sowieso nicht», so West nach seinem Auftritt. 

Bild

Im Internet wird bereits Geld für Monntel gesammelt. 
screenshot: gofundme.com

Dies könnte sich bald ändern. Denn bereits hat ein Facebook-User eine Crowdfunding-Kampagne lanciert, um dem 18-Jährigen ein Klavier zu kaufen. Bis dato wurden bereits knapp 6000 Dollar gesammelt. Wenn der Hype so weitergeht, dürfte bald ein Steinway-Flügel in Wests Studenten-Bude stehen. (cma)

Das könnte dich auch interessieren:

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Tatwort 28.01.2016 00:25
    Highlight Highlight Lustig übrigens, dass auf dem Bild zum Artikel 6000 US-Dollar als Ziel für die Crowdfunding-Aktion genannt werden. Inzwischen jedoch heisst es auf gofundme plötzlich 10'000 US-Dollar.
  • Toessemer 27.01.2016 18:28
    Highlight Highlight toll! steht in der schweiz auch irgendwo ein öffentliches klavier? am Zürich HB wär das sicher toll.
  • emc2 27.01.2016 13:49
    Highlight Highlight Ahhhhhhhh! Lasst dieses Klavier mal wieder stimmen. Ist ja grauenhaft...
  • Fätze 27.01.2016 12:13
    Highlight Highlight Immer dieses Lied...😒
  • Gottfrird Stutz 27.01.2016 11:42
    Highlight Highlight Mag es ihm von Herzen gönnen, wenn er ein Klavier bekommt. Aber es wird wohl kein Steinway sein, wie cma erwartet, da es nur ganz wenige solcher Flügel im Gebrauchtangebot gibt, und wenn, dann kosten sie immer noch ein Vermögen.
  • Miicha 27.01.2016 11:13
    Highlight Highlight Das nenn ich mal Talent, hoffe er kriegt die Kohle auch und macht was draus.

«Game of Thrones:» Der simple Grund, warum sich Jon nicht von [Spoiler] verabschiedet hat

Episode vier der achten Staffel «Game of Thrones» ist eine der umstrittensten Folgen der gesamten Serie. Wohl keine Folge zuvor wurde so kontrovers diskutiert wie «Die letzten Starks». Doch zwischen all den Analysen von Logiklöchern, Plot-Twists und Symbolismus sorgt eine fast schon unscheinbare Szene für grossen Unmut unter den Fans:

Bevor Jon sich mit der verbleibenden Armee in den Süden aufmacht, verabschiedet er sich von allen ausführlich und herzlich – ausser von seinem Schattenwolf Geist.

Für …

Artikel lesen
Link zum Artikel