Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Jetzt ist es raus

Catwoman ist künftig bisexuell



Die Comicfigur Catwoman, Gegenspielerin von Batman, ist künftig bisexuell. «Das ist weniger eine Enthüllung denn eine Bestätigung», teilte die neue Autorin der Geschichten, Genevieve Valentine, in ihrem Blog mit. Catwoman habe schon oft mit dem Gedanken geflirtet.

Bild

bild: wikia

In den vergangenen Jahren wurden immer mehr Comichelden der gesellschaftlichen Vielfalt angepasst: Catwoman ist lesbisch; Captain America wurde schwarz, aus Thor sogar eine Frau. 

Die Helden Green Lantern und Northstar sind schwul, und die einst blonde Ms. Marvel wurde vor einem Jahr ein muslimisches Mädchen. Spider-Man ist nicht mehr der weisse Peter Parker, sondern der halb schwarze, halb lateinamerikanische Miles Morales. In Comics ist eben alles möglich. 

(sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Was wurde eigentlich aus Las Ketchup und diesen 7 weiteren One-Hit-Wondern?

Wer es im Musikgeschäft an die Spitze der Charts gebracht hat, schafft es nicht immer, sich auch in den Folgejahren dort zu halten. Davon können diese acht Künstler und Künstlerinnen ein Lied singen. (Badum-ts)!

1991 schätzte das «Forbes Magazine» das Vermögen von Stanley Kirk Burrell alias MC Hammer auf 33 Millionen US-Dollar. Burell hatte über 18 Millionen Tonträger seines Hit-Albums «Please Hammer, Don’t Hurt ’Em» verkauft. Bereits fünf Jahre später musste der Rapper Konkurs …

Artikel lesen
Link zum Artikel