DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Aus Fiktion wird Realität: Der selbst-bindende Schuh von «Back to the Future» kommt nächstes Jahr – Michael J. Fox hat schon ein Paar

22.10.2015, 10:2522.10.2015, 10:50

Von all den Erfindungen, die uns im Kultfilm «Back to the Future» präsentiert werden, gehören das Hoverboard und die selbstbindenden Schuhe zu den faszinierendsten. Während wir uns mit dem schwebenden Skateboard noch etwas gedulden müssen, wird die andere Technologie wahr.

Gestern, pünktlich zum inoffiziellen «Back to the Future»-Tag, präsentierte Nike die reale Version der selbstbindenden Schuhe aus dem Film. Der Nike-Designer Tinker Hatfield schreibt in einem Brief an den Hauptdarsteller Michael J. Fox, den dieser auf Twitter veröffentlicht hat:

«Wir sind stolz, ein fiktives Produkt in die Realität umzuwandeln.»
Nike-Designer Tinker Hatfield

Das allererste Paar erhält dann auch der an Parkinson erkrankte Schauspieler. Ein Video zeigt, wie er die Schuhe testet. Im Jahr 2016 soll eine Serie herauskommen, die man in einer Auktion ersteigern kann. Der ganze Erlös kommt der Michael J. Fox Foundation zugute, die Parkinson-Forschung unterstützt. 

Der «Nike Mag 2015» wird in einer limitierten Edition erscheinen, mehr Details soll es nächsten Frühling geben. Nike hat Grosses vor: «Wir haben eine Technologie erfunden, von der alle Athleten profitieren werden», teilt Nike-CEO Mark Parker in einem Statement mit. 

(rey)

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

Das Skateboard mit Elektromotor – der nächste Schritt auf dem Weg zum Hoverboard

1 / 14
Das Skateboard mit Elektromotor – der nächste Schritt auf dem Weg zum Hoverboard
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
«We hate you!» – Popstar Olivia Rodrigo reagiert am Glastonbury auf Abtreibungsentscheid

Auch zwei Tage nach dem Entscheid des Supreme Court, das Recht auf Abtreibung in den USA zu kippen, nimmt die Kritik kein Ende. Anlässlich ihres Konzertes am Glastonbury Festival in England hat auch die US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin Olivia Rodrigo ihren Frust und Ärger kundgetan. Für diejenigen fünf Richterinnen und Richter, die in einer Grundsatzentscheidung darüber urteilten, dass die Verfassung der Vereinigten Staaten kein Recht auf Abtreibung garantiert, hatte Rodrigo nur wenig übrig, wie das untenstehende Video zeigt. Die 19-Jährige nahm kein Blatt vor den Mund und performte anschliessend mit Lily Allen deren Hit «F*** You».

Zur Story