Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this July 9, 2015 file photo, Jennifer Lawrence attends

Lawrence an der Comic Com im Juli 2015.
Bild: Richard Shotwell/Invision/AP/Invision

Jennifer Lawrence: «Als ich erfuhr, dass ich viel schlechter bezahlt wurde als die glücklichen Typen mit Schwanz, war ich sauer»

Weil Hacker Mails und Verträge der Firma Sony veröffentlicht haben, weiss Schauspielerin Jennifer Lawrence jetzt, wie viel weniger sie verdiente, als ihre männlichen Kollegen. Die US-Filmindustrie sei ungerecht und sexistisch, sagt Lawrence.



Hollywood-Topverdienerin Jennifer Lawrence beklagt sich über Sexismus in der US-Filmindustrie. Wegen der durch ein Internet-Leck veröffentlichten E-Mails der Firma Sony wisse sie, dass sie weniger Gage erhalten habe als die männlichen Stars im Film «American Hustle».

Das schrieb die 25-Jährige in einem am Dienstag veröffentlichten Beitrag für den feministischen Newsletter «Lenny». Sie habe gefürchtet, als «schwierig» oder «verwöhnt» angesehen zu werden, wenn sie allzu sehr über ihre Gage verhandle. «Ich würde lügen, wenn ich nicht zugeben würde, dass der Wunsch gemocht zu werden meine Entscheidung beeinflusste, den Vertrag oder einen echten Kampf abzuschliessen», schrieb Lawrence.

«Ich glaube nicht, dass ein Mann sich überlegt, welchen Standpunkt er wählen sollte, um gehört zu werden. Er wird einfach gehört.»

Sie habe damals gedacht, das sei eine «gute Idee». «Bis ich im Internet die Gehaltsliste sah und feststellte, dass alle Männer, mit denen ich arbeitete, sich definitiv nicht darum scherten, ob sie als 'schwierig' oder ‹verwöhnt› angesehen werden.»

Um diesen Film geht's: American Hustle

abspielen

YouTube/Movieclips Coming Soon

Mit der Nettigkeit solle jetzt Schluss sein, fuhr die durch «Die Tribute von Panem» bekannt gewordene Schauspielerin fort. «Ich bin es Leid, die ‹hinreissende› Art zu finden, um meine Meinung zu äussern und dabei immer noch ‹sympathisch› zu sein», schrieb sie. Sie glaube nicht, dass ein Mann darüber grüble, «welchen Standpunkt er wählen sollte, um gehört zu werden. Er wird einfach gehört».

«Verwöhnte Göre»

Hacker hatten sich Ende November Zugriff auf interne Dokumente und E-Mails der Produktionsfirma Sony verschafft und diese im Internet veröffentlicht. Unter anderem wurde dabei auch eine E-Mail bekannt, in der ein Sony-Filmproduzent Hollywood-Superstar Angelina Jolie als «minimal talentierte verwöhnte Göre» betitelte. Sie könne sich nicht vorstellen, dass jemand so etwas über einen Mann sagen würde, schrieb Lawrence dazu.

Die Schauspielerin, die 2012 einen Oscar für ihre Rolle in dem Film «Silver Linings» erhielt, zählt mit ihren 25 Jahren zu den jüngsten Hollywood-Stars – und zu den bestbezahlten: Mit einem Verdienst von 52 Millionen Dollar war Lawrence laut dem US-Magazin Forbes im vergangenen Jahr die bestbezahlte Schauspielerin der Welt. Der bestbezahlte männliche Schauspieler Robert Downey Jr. verdiente allerdings fast 30 Millionen Dollar mehr.

Jennifer Lawrence

(dwi/sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Mujinga Kambundji spannt auf Mauritius aus

Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

216
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

25
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

91
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

65
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Mujinga Kambundji spannt auf Mauritius aus

321
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

81
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

119
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

141
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

216
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

25
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

91
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

65
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Mujinga Kambundji spannt auf Mauritius aus

321
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

81
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

119
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

141
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

49
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
49Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Matthias Studer 14.10.2015 21:32
    Highlight Highlight Naja, egal wie man das ganze dreht, in Hollywood wird es nie aufgehen. Und zwar wegen dem Marktwert. Also, es spielt keine Rolle wie gut ein Schauspieler/in ist, sondern wie viel Publikum zieht diese Person ins Kino und wie viel Absatz wirft das Zusatzgeschäft ab. Wer wie viel wert ist, ist schlussendlich Ermessenssache. Und ja, Frauen haben immer weniger verdient in Hollywood, was ich nicht begrüsse.
  • kliby 14.10.2015 18:08
    Highlight Highlight hier lässt sich bestens die frauenpolitik der sp (aka cüplisozis) veranschaulichen. die sp würde sich dafür einsetzen, dass diese frau anstatt 50 mio 100 mio verdient. und sich dann als kämpfer für die bedürftigen und benachteiligten feiern.
  • Alnothur 14.10.2015 12:10
    Highlight Highlight Also... sie hat sich geweigert, Lohnverhandlungen zu führen, und vergleicht sich dann auch noch mit einem Schauspieler, der sowieso mehr verdienen würde, und jammert jetzt rum, es sei sexistisch, dass sie 1. weniger bekommt als der erfahrenere Schauspieler und 2. mit einer Lohnverhandlung mehr bekommen hätte? Bittewas?
    • nordkapper28 14.10.2015 13:29
      Highlight Highlight Hab ich mir grad auch gedacht...
      Benutzer Bildabspielen
  • TanookiStormtrooper 14.10.2015 11:10
    Highlight Highlight Dazu kann ich nur eines sagen bzw. singen:
    Play Icon
  • royal 14.10.2015 10:54
    Highlight Highlight Das ist doch bullshit.... Bei Schauspieler- / innen geht es doch nur ums StandIn. Natürlich verdient ein Robert Downey Jr. mehr... Der lässt sich auch 100mal besser vermarkten.

    Immer am meckern und nur bis zur eigenen Komfortzone denken.
  • canadienne 14.10.2015 10:34
    Highlight Highlight hey nei, liebe männer - die kommentare hier beweisen doch, wie recht sie mit ihrer aktion hat. es ist endlich zeit, dass frauen für die gleiche arbeit gleich bezahlt werden und dafür respektiert werden, dass sie für dieses recht einstehen. wenn jennifer lawrence das tut, führt es vielleicht dazu, dass es ihr andere frauen gleichtun. die diskussion um hollywoodlöhne gehört in einen anderen artikel.
    • royal 14.10.2015 10:55
      Highlight Highlight Wenn Frauen für die selbe Arbeit weniger verdienen als Männer. Wieso werden Männer überhaupt angestellt?
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 14.10.2015 10:57
      Highlight Highlight Das ist doch Quatsch! Gibt ja keine Lohntabelle wo man ablesen könnte, wie viel jemand für Filme verdienen sollte. Die Schauspieler haben Agenten. Es gab viele Frauen, die haben viel mehr verdient wie Männer (z.B. Julia Roberts). Braucht es dann auch "Gerechtigkeit". Nein, echt! Die Diskussion ist der Sache eher hinderlich.
    • canadienne 14.10.2015 11:58
      Highlight Highlight der springende punkt ist doch, dass sie nicht verhandelt hat, um nicht als "schwierig" oder "verwöhnt" abgestempelt zu werden, gedanken, die sich nun mal frauen öfters machen als männer - sie nimmt sich selbst an der nase dafür. und prompt sind die reaktionen hier genau so. finde ich interessant.
  • dracului 14.10.2015 10:22
    Highlight Highlight Auch in der Schauspielei gibt es eine Pyramide: Oben Wenige, üppig bezahlt, unten würden viele alles tun für eine Rolle. Oben sind nicht die Besten, unten nicht die Schlechtesten.
    Falls jlaw irgendwas nicht passt, es gibt genügend Leute, die ihre Rolle sofort übernehmen - mit oder ohne Schwanz. Gerecht ist das nicht, aber eine allgemeine Realität: Im Sport, im Business, in der Politik, in der Kunst - einfach überall!
    • Frausowieso 14.10.2015 10:36
      Highlight Highlight Was für eine Aussage. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen- Frau halte Dein Mund. Wenn es Dir nicht passt, dann verpiss Dich. Es gibt genügend andere mittellose Frauen, die ohne zu Murren Deinen Platz einnehmen. Und hab Dich nicht so, Männer werden überall besser bezahlt.......
    • Sveitsi 14.10.2015 11:56
      Highlight Highlight Und nur weil etwas allgemeine Realität ist, soll man es so belassen wie es ist und ja nicht hinterfragen? Ernsthaft?
  • Habejita 14.10.2015 10:21
    Highlight Highlight sorry leute. habt ihr den text nicht gelesen? es geht nicht ums geld, sondern um den unterschied zu den männlichen kollegen. kann ihr sehr gut nachfühlen! und mich erstaunts, dass bei watson solche kommentare kommen... es ist einfach nicht in ordnung, dass menschen ohne schw.. weniger verdienen! oder?
    • Gantii 14.10.2015 14:42
      Highlight Highlight wenn du dich für 15 franken /h anstellen lässt und ich mir 22fr/h raushandle, kann ich nichts dafür dass du mit den 15 franken einverstanden warst. hast dich zu billig verkauft, wolltest villeicht "nicht kompliziert" sein. das hat aber nichts mit diskriminierung zu tun.
  • T. aus B. 14.10.2015 10:12
    Highlight Highlight Allenfalls wär’s nachvollziehbarer, wenn man zum Vergleich nicht Robert Downey Jr. zum Vergleich heranziehen würde. Dass der mehr Geld macht liegt auf der Hand. Spielte wiederholt in Blockbustern (sprich Geldeseln) und ist länger im Geschäft als Lawrence auf der Welt ist. Dass da mehr Geld Richtung Schauspieler fliesst, ist irgendwie nachvollziehbar.

    Zudem wurde in den gehackten E-Mails auch über männliche Darsteller hergezogen, wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe.

    Aber Lawrence soll sich halt in Zukunft mehr wehren, wenn sie meint, sie sei im Verhältnis „unterbezahlt“.
  • mrgoku 14.10.2015 09:52
    Highlight Highlight bin ich der einzige der diese frau so krass heiss findet? die hat irgendwas, was einfach sexy ist... kann nicht mal sagen was, aber sie rockt :D
    • TanookiStormtrooper 14.10.2015 11:25
      Highlight Highlight Sie ist hald irgendwie ein Kumpeltyp. Jemand mit dem man erst auf den Bolzplatz kann und danach ... du weisst schon :)
      Vermutlich ist das ganze aber auch nur eine Hollywood-Masche...
  • Pitar 14.10.2015 09:39
    Highlight Highlight stellt euch vor ihr währt in ihrer situation...ich denke jeder hätte lieber 80 mio anstatt 52 mio
    • Frausowieso 14.10.2015 10:39
      Highlight Highlight Es geht doch nicht darum, dass sie 80 Mio. will. Sie regt sich darüber auf, dass ihre männlichen Kollegen im gleichen Filmprojekt mehr verdienen. Einfach so, weil sie Männer sind. Sie hat nie Bezug auf RD Jr. genommen. Das waren die Medien.
    • Pitar 14.10.2015 12:39
      Highlight Highlight habe ich gesagt das sie etwas falsches gesagt hat? ich finde es sehr wichtig für unsere gesellschaft das frauen und männer gleichberechtigt werden und zwar überall.
    • Gantii 14.10.2015 14:44
      Highlight Highlight @sassenach sie sagt auch dass sie nicht verhandelt hat. oder mehr lohn verlangte. wenn aber RD Jr. kommt und sagt tja leute, für unter 80 mio mach ich nicht mit dann zahlen die halt auch die 80 mio wenn sie ihn wollen.. sieht aus als hätte da JLaw das wort "Selbstverantwortung" noch nie gehört. villeicht mal den agenten wechseln..
    Weitere Antworten anzeigen
  • Der Tom 14.10.2015 09:21
    Highlight Highlight Die Frau Lawrence soll sich halt wehren. Damit sie nicht zu sehr unten durch muss würde ich gerne spenden. Wie lautet ihr Spendenkonto?
  • Chiara Roesing 14.10.2015 09:08
    Highlight Highlight Es geht ihr nicht ums Geld, was sie im Originalen Artikel auch betont ! Es geht ihr nur darum, dass selbst heutzutage Frauen immer noch schlechter bezahlt werden als Männer.
  • Adrian Schwarz (1) 14.10.2015 09:04
    Highlight Highlight So schlecht möchte ich auch bezahlt werden.Ach was, gebt mir nur die Hälfte...oder ein Viertel....Achtel?...Zehntel?...Ab einem gewissen Punkt geht es nicht mehr um Gleichberechtigung sondern um Gier.
    • Chiara Roesing 14.10.2015 09:19
      Highlight Highlight Sie hat in den Originalen Artikel betont, dass es ihr nicht ums Geld geht.
    • Kian.IBenutzMeldeAlsSuperblitzer 14.10.2015 15:28
      Highlight Highlight @petrarca naja dann geben wir eben dem kind einen 20el und ihm auch. *Bam* beide probleme gelöst
  • Mélisande 14.10.2015 08:56
    Highlight Highlight Hier geht es nicht darum, ob 52 Millionen (zu) viel sind, sondern einfach darum, dass Frauen gleich viel verdienen wie Männer. Dies scheinen die (wahrscheinlich meist männlichen) Kommentatoren hier übersehen zu haben.
    • Gantii 14.10.2015 14:49
      Highlight Highlight @Sonja, nach ihrer logik gäbe es nur weibliche angestellte. jeder normale wirtschaftlichdenkende mensch hätte längst gecheckt dass frauen demnach IMMER billiger sind als männer - folge: nurnoch billigere frauen einstellen.
      weil genau das passiert im normalfall. ich bin der firma hier in der schweiz zu teuer also stellen sie jemand in indien ein und entlassen mich. einfach weil er billiger ist.
      nun erklär mir mal wieso das nicht so ist wenn frauen ja so benachteiligt werden in sache lohn.
    • Gantii 14.10.2015 15:41
      Highlight Highlight okay zu meinem verständnis -
      Person A - Masterabschluss im Bereich XY
      Person B - Berufslehre ohne Weiterbildung im gleichen Bereich XY

      eine Lohnungleichheit zwischen Person A und Person B ist demnach nicht gerecht! Weil.. - B weniger als A verdient, nur weil Sie (die Person) einen anderen Buchstaben trägt! :O (das der eine 5 jahre studium gemacht hat vergessen wir hier kurz - sonst gehts ja nicht auf oder ;))

      Aber Sie werden mir ihre "Logik" ja bestimmt noch näher bringen.. irgendwie
    • Gantii 14.10.2015 15:51
      Highlight Highlight @Sonja Red4 - ich habe mir diesen "Artikel" jetzt mal durchgelesen...
      OKAY ALSO NEUE DEFINITION VON DISKRIMINIERUNG:
      -Verhandlungsunfähigkeit/Verhandlungsangst
      -Teilzeitarbeit
      -Niedriglohnberufe (bzw. Berufswahl)

      btw - richtig schlechter Artikel -

      Natürlich ist man 'selbst schuld' wenn man teilzeit arbeitet. Wenn ich coiffeuse lehre weiss man nunmal das man damit wahrscheinlich nicht 15'000.- im monat verdienen wird - macht man es trotzdem wird man nicht diskriminiert - nein, man ist selbst verschuldet
      und das meine liebe Sonja nennt sich Selbstverantwortung.

  • kliby 14.10.2015 08:08
    Highlight Highlight "Mit einem Verdienst von 52 Millionen Dollar war Lawrence laut dem US-Magazin Forbes im vergangenen Jahr die bestbezahlte Schauspielerin der Welt."
    Mir kommen die Tränen ob dieser gierigen Feministin. Ich kenne Männer, die erhalten 50'000 im Jahr und müssen dafür auch noch was tun.
    • Walter Sahli 14.10.2015 10:00
      Highlight Highlight Du wärst vermutlich der Erste, der schreien würde "Die hat mit dem Chef gebumst!", wenn Caroline mehr verdienen würde, als Du!
    • kliby 14.10.2015 18:21
      Highlight Highlight petrarca, es gibt schauspieler, die verdienen 1% von dieser frau. werden die nun auch diskriminiert? ja? erst denken, dann schreiben.
  • glüngi 14.10.2015 07:58
    Highlight Highlight Die arme, sie hat nur 52 Millionen Dollar verdient. BUUUHUUUUUU Sexistische Arschlöcher haben lohndumping betrieben weil sie keinen Penis hat.
    • Chiara Roesing 14.10.2015 09:10
      Highlight Highlight Es geht ihr nicht ums Geld. Das hat sie in den Originalen Artikel auch betont. Es geht nur um die Tatsache, dass Frauen heutzutage immer noch schlechter bezahlt werden als Männer.
    • glüngi 14.10.2015 10:38
      Highlight Highlight es gibt zahlreiche Studien die dies widerlegen, ich weiss nicht warum noch immer viele an diesen Mythos glauben.

      http://www.businessinsider.com/actually-the-gender-pay-gap-is-just-a-myth-2011-3?op=1&IR=T

      http://www.cbsnews.com/news/the-gender-pay-gap-is-a-complete-myth/

      http://thoughtcatalog.com/james-b-barnes/2014/04/why-does-everyone-keep-lying-about-the-gender-wage-gap/

      ich selber habe übrigens auch einen weniger gut bezahlten job gewählt (Graphic Designer) und komme ursprünglich aus dem KV auch weil ich lieber glücklich bin anstelle viel zu verdienen.
    • Frausowieso 14.10.2015 10:46
      Highlight Highlight @playec

      Nun, in ihrem Fall war es aber so. In Hollywood ist es eine Tatsache, dass Frauen schlechter bezahlt, weniger gefördert und schneller ausgemustert werden. Eine Schauspielerin über 40 kann meistens nur noch die Schwiegermutti spielen. Es ist allerdings kein Problem, einem 50/60 jährigem Schauspieler eine 20 jährige Filmpartnerin ins Bett zu legen. Ich finde es richtig und gut, dass sich die Schauspielerinnen anfangen zu wehren. Und das hat einem feuchten Furz mit der Schweizer Lohngleichheit zu tun.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lightning makes you Impotent (LMYI) 14.10.2015 06:41
    Highlight Highlight Es ist nur lächerlich wenn sich Millionäre über ihren Lohn mockieren! Sie kann das Geld ja alles gar nicht selber ausgeben. Lohn war schon immer zu einem Teil auch Verhandlungssache. Vielleicht mal den Agenten wechseln!
  • Dingsda 14.10.2015 06:31
    Highlight Highlight Kann sein dass ich mich irre, aber hatte sie bei American Hustle nicht nur eine Nebenrolle? Würde mich interessieren wie viel Amy Adams bei diesem Film verdient hatte.
    • Chiara Roesing 14.10.2015 09:46
      Highlight Highlight Amy Adams hat genau so viel wie sie (7%) verdient. Aber im Originalen Artikel betont Jen auch, das es ihr nicht ums Geld geht. Sondern das heutzutage Frauen immer noch schlechter bezahlt werden als Männer

Hörner wegen Smartphones? Was uns sonst noch so wachsen könnte (oder sollte)

Wie eine Studie angeblich zeigt, schlägt unser Lebensstil mit Smartphone und Co. bereits auf unsere Anatomie durch. Wir fragen uns, was als nächstes kommen könnte.

Australische Forscher wollen herausgefunden haben, dass uns aufgrund unseres Handy-Konsums (oder eher: durch die dadurch geänderte Körperhaltung) Hörner am Hinterkopf wachsen. Wir wollen den Teufel aber so schnell nicht an die Wand malen, auch wenn Hörner womöglich ein wenig dazu verleiten mögen.

Veränderungen können ja auch eine erleichternde Komponente beinhalten, da unnötiger Ballast abgeworfen wird. Aber Hörner? Am Hinterkopf? Naja. Darum stellt sich nun die dringliche Frage, welche …

Artikel lesen
Link zum Artikel