Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Was passiert, wenn zwei Männer in Russland Händchen halten? Eine versteckte Kamera zeigt die unglaublichen Reaktionen der Passanten



Während in den USA gerade die gleichgeschlechtliche Ehe erlaubt wurde und die LGBT-Community jubelt, haben Homosexuelle aus anderen Ländern nicht viel zu lachen. Zum Beispiel in Russland, wo gleichgeschlechtliche Liebe gar nicht gern gesehen wird. 

Das folgende Video zeigt, was passiert, wenn zwei Jungs Händchen haltend durch Moskau schlendern. 

(sim)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Frauen der Geschichte

Macht, Mord und Monobrauen: Im Harem des persischen Schahs

Heute reisen wir in den Iran und lernen das Leben von Tâdsch os-Saltane kennen, der Tochter des persischen Schahs Nâser ed-Din. Gewidmet ist ihre Geschichte unserem treuen User Luca Brasi, dessen unermüdliche Eurozentrismus-Kritik nun endlich Früchte trägt.

«Das Leben der Frauen im Iran hat nur zwei Seiten: Die eine ist schwarz, die andere weiss. Wenn sich die Frauen nach draussen begeben und spazieren gehen, ist ihre Gestalt unter dem entsetzlichen Schwarz der Trauer verborgen, und nach ihrem Tod werden sie in das weisse Leichentuch gehüllt. Und ich, die ich eine dieser unglücklichen Frauen bin, ziehe das weisse Leichentuch jener schrecklichen Trauergestalten vor; ich weigere mich beharrlich, dieses Kleidungsstück zu tragen.»Tâdsch …

Artikel lesen
Link zum Artikel