Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Experiment mitten in Zürich: Eine junge Frau bietet Umarmungen an. Einmal als Deutsche, einmal als Schweizerin. Und du ahnst schon, wie das endet, oder?



Mit verbundenen Augen stellt sich eine Frau in Zürich auf die Strasse. Vor ihr auf einem Schild steht: «I am German. I trust you. Do you trust me? Let's hug.» Doch auf die erste Umarmung muss sie lange warten.

Bild

Die «Deutsche» muss lange auf eine Umarmung warten. bild: Screenshot

Mehrmals wechselt sie ihren Standort und schliesslich auch das Schild. Nun heisst es, dass sie keine Deutsche, sondern Schweizerin sei. Und schon wird sie von diversen Passanten umarmt. Zufall? 

Wie hättest du reagiert?

Bild

Die «Schweizerin» kriegt Umarmungen ohne Ende. bild: screenshot

Ob allerdings bei diesem Video das, was wir sehen, auch das ist, was sich wirklich abgespielt hat? Bei den vielen Schnitten kommen Zweifel auf. Hat die blonde Dame gar ein bisschen geschummelt, und die Umarmungen für die «Deutsche» extra weggelassen, um das Problem der Deutschen-Feindlichkeit zu verdeutlichen?

Glaubst du, dass dieses Video die Wahrheit zeigt?

Das Video zieht sich ein bisschen in die Länge, dafür ist es schön vertont:

abspielen

Deutsche? Schweizerin? Mensch! (So jedenfalls steht es auf dem T-Shirt) YouTube/courage and You

(lue)

Error
Cannot GET /_watsui/filler/
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Don Huber 08.05.2015 10:24
    Highlight Highlight Mir egal wie es ablief, aber ich fand es so herzig, dass mir ein paar Tränen kamen :-O Bei solchen Vidoes braucht es bei mir nicht viel.
  • Mäsee 07.05.2015 21:35
    Highlight Highlight Die Arme kann man aber auch nicht länger als ein paar Minuten so hochhalten...
  • DeineMudda 07.05.2015 17:35
    Highlight Highlight man kann halt auch als videoproduzent entscheiden, wie das video rüberkommen soll. Ist ja alles zusammengeschnitten. Sowas ist halt immer sehr subjektiv. will niemandem was unterstellen, aber könnte ja sein dass man das video extra so geschnitten hat, um die message zu transportieren, dass die schweizer bünzlis seien mit vorurteilen gegenüber deutschen. gut, vielleicht sind wirs ja auch...
  • Miicha 07.05.2015 12:35
    Highlight Highlight Einfach sehr traurig wenn es echt ist...
  • Niveafun 07.05.2015 11:53
    Highlight Highlight Ich glaub nicht, dass sich die Leute auf das "German" geachtet haben.. wenn sie CH oder De ist, warum muss der Text englisch sein...
  • Asmodeus 07.05.2015 11:07
    Highlight Highlight Ich vermute einfach ungesehen, dass das Video Fake ist. Aber die Message dahinter bleibt wichtig.

Wir zeigen dir das Auto, du sagst uns den Film – die Tricky-Ausgabe!

Das Filmquiz für Auto-Nerds, Teil III. Aber keine Angst: Wir fangen eher easy an.

Na? Mehr davon? Hier ist die erste Ausgabe ...

... und hier die zweite!

Artikel lesen
Link zum Artikel