Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Glaube an die Menschheit wieder hergestellt: Tourist schenkt einem Obdachlosen seine Turnschuhe



Nach den schrecklichen Nachrichten in den vergangenen Wochen können wir Videos wie dieses nur zu gut gebrauchen. Der Clip, kürzlich aufgenommen von einem Unbekannten in Guatemala, zeigt, wie ein Tourist an einem Obdachlosen vorbeiläuft, seine Schuhe auszieht, dem Bettler überreicht und dann barfuss von dannen zieht. 

Das war's auch schon. Es sind vielleicht «nur Turnschuhe», aber diese Geste lässt uns den Glauben an die Menschheit nicht verlieren. 

Mehr davon?

Hier: 31 Szenen, die uns den Glauben an die Menschheit zurückgeben

(sim)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Post-Tochter Notime verliert Eat.ch als Kunden

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sanchez 19.07.2016 17:33
    Highlight Highlight What? Das mache ich jedes Jahr, wenn ich in den USA bin. Es laufen mindestens 4 Homeless mit meinen alten Asics Laufschuhen herum. Zudem lasse liess ich vier volle Koffer mit "alten" Kleidern dort. Sie freuten sich! Von den vielen Essen nach Restaurantbesuchen in den bekannten "doggy bags" fange ich gar nicht erst an. Bekomme ich jetzt ein Abzeichen? Meiner Meinung nach, gehört sich das einfach so.
  • fairchild 19.07.2016 15:39
    Highlight Highlight Ein schöner Akt von Menschlichkeit, den ich vor 16 Jahren ebenfalls in Guatemala gemacht habe. Ich musste allerdings feststellen, dass die Leute in Guatemala keine Schuhe, sondern Lebensmittel brauchen. Maria hat meine Schuhe jedenfalls nie angehabt, sie musste die Schuhe verkaufen, damit sie Geld für Nahrungsmittel hatte. Rückblickend muss ich sagen, dass dieser Akt naiv war und niemandem wirklich geholfen hat. Trotzdem eine schöne Geschichte zu der sonst so tristen Realität.
  • Charlie B. 19.07.2016 15:24
    Highlight Highlight Eine schöne Geste. Ich hoffe nur der Tourist hatte keinen Fusspilz und hat die Schuhe vorher mit Schuh Deo eingesprüht! Ansonsten könnte das schlimme Folgen und Mehrkosten für den Bettler haben.
  • Tom Garret 19.07.2016 14:51
    Highlight Highlight Warum muss man immer so tun als ob Gutes nur äusserst selten passiert? Finde den Titel "Glauben an die Menschheit wieder hergestellt" ziemlich ausgelatscht denn im Endeffekt sind es vor allem die Medien die entscheiden ob sie vor allem positives oder negatives publizieren. Denn in einer Globalisierten Welt wie der heutigen könnte man Zeitungen durchaus mit beidem füllen wenn man denn möchte. Nur ist es so dass schockierendes im Normalfall mehr Leser zieht... Vielleicht bin ich auch der einzige Glückspilz hier aber ich sehe mehr positives als Negatives...

Cute News

43 Bilder und 27 GIFs von ausserordentlicher Lustigkeit

Cute news everyone!

Wenn du das hier liest, bedeutet dies:

a) du kannst lesenb) du bist bei den Cute News gelandet

Gut. Damit hätten wir die wohl flachste Einleitung des Jahres hinter uns gebracht. Dann beginnen wir mit dem, wofür ihr alle hier seid.

(pls)

Artikel lesen
Link zum Artikel