DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wie Promis ihre Ex verschwinden lassen

Bild: EPA
Ist die Liebe erst einmal dahin, tut mancher so, als hätte es sie nie gegeben. Dazu gehört, Spuren zu tilgen: Frankreichs Präsident hat Fotos mit seiner Ex von der offiziellen Webpage des Élysée-Palastes löschen lassen. Er ist aber nicht der einzige, der radikal auf den Delete-Old-Love-Button klickt.
30.01.2014, 23:2631.01.2014, 08:58
Lüthi Susanne
Lüthi Susanne
Redaktorin
Lüthi Susanne
Folgen

Die Tragödie begann kürzlich mit der trockenen Ankündigung des französischen Präsidenten, welche die Welt mit einem Kündigungsschreiben vergleicht. 

«Ich teile mit, dass ich das gemeinsame Leben mit Valérie Trierweiler beendet habe.» 

Dass dem kein Schwelgen in Gefühlen mehr folgen wird, musste der Öffentlichkeit also klar sein. Doch die unromantisch-absolute Art, mit der Hollande viele Beweise von Trierweilers Existenz in seinem Leben verschwinden liess, haben dann schon ein wenig überrascht. Auf der offiziellen Webpage des Élysée-Palastes wurden diverse Spuren der Verflossenen beseitigt. Wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis alle digitalen Erinnerungen an die ehemalige Première Dame getilgt sind.

Doch eigentlich sollte die Aktion des französischen Präsidenten nicht überraschen. Denn Promis machen uns ja ständig vor, wie man mit Verflossenen umgeht: Man gibt vor, sie aus dem Gedächtnis und Herzen gelöscht zu haben, in dem man ihre Namen von der Haut lasert.

Heidi Klum gümmelet Seals Namen weg

Sieben Jahre lang waren das Model Heidi und der Sänger Seal Frau und Mann. Die Liebe wurde nicht nur auf dem Papier, sondern auch auf Heidis Unterarm besiegelt. Nach der Scheidung 2012 musste der Schriftzug weg. Was mehr oder weniger gut gelang:

Rechts in love, links out of love.
Rechts in love, links out of love.

Das waren noch Zeiten: Billy Bob Thornton im und auf dem Arm von Angelina Jolie. 

Bild: Getty Images North America

Nach der Trennung sah Jolies Oberarm eine Zeit lang so aus:

Bild: Getty Images North America

Mit dem neuen Tattoo geht Jolie auf Nummer sicher. Es sind die Längen- und Breitengrade der Geburtsorte ihrer sechs Kinder Maddox, Pax Thien, Zahara, Shilo, Vivienne und Knox. Die werden sich nicht verändern.

Bild: Getty Images North America

Nicht nur Frauen, auch Männer tätowieren sich – wie man im Nachhinein erst merkt – vorschnell. Aus Johnny Depps «Winona Forever» wurde ...

... «Wino Forever». Was so viel heisst wie «Säufer für immer».

Diskret sitzt das Tattoo in Eva Longorias Nacken. «Nine» steht für die Trikot-Nummer ihres Ehemannes Tony Parker, einem Basketballspieler. 

Bild: Getty Images North America

Aber halt, diese Ehe ging ja auch in die Brüche. Also weg mit dem Stempel.

Alles, was vom Tattoo bleibt – sieht aus wie ein Storchenbiss.
Alles, was vom Tattoo bleibt – sieht aus wie ein Storchenbiss.

Manchmal ist die Liebe halt wie eine lustige Geschichte. Sie ist irgendwann zu Ende.

watson auf Facebook und Twitter
Sie wollen keine spannende Story von watson verpassen?

Liken Sie unsere Facebook-Seiten:
watson.news,
watsonSport und
watson - Shebbegeil.



Und folgen Sie uns auf Twitter:
@watson_news und
@watson_sport
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
«The Witcher», «You», «Lupin» – die wichtigsten Ankündigungen von Netflix
Tudum nennt der Streaming-Gigant Netflix seinen globalen Online-Fan-Event. Ein Überblick über alle Neuigkeiten und Ankündigungen.

«Stranger Things»-Star Millie Bobby Brown war gemeinsam mit Jamie Foxx Gastgeberin des Netflix-Fan-Events Tudum und führte die Zuschauerinnen und Zuschauer durch Ankündigungen, Sneak Peaks und Bloopers – unter anderem von «Stranger Things 4» und «Bridgerton». Zu Gast waren auch die Darstellerinnen und Darsteller Gal Gadot, Jenna Ortega, Chris Hemsworth und die Stars von «The Umbrella Academy».

Zur Story