Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04659281 (FILE) A file picture dated 15 June 2012 of British novelist Terry Pratchett posing for the photographer during an interview during the world congress of the World Federation of the Right-to-Die Societies in Zurich, Switzerland. Pratchett died at the age of 66, his publisher annouced on 12 March 2015. Pratchett, who is best known for his Diskworld fantasy novels, died after a long battle with Alzheimer's disease.  EPA/ALESSANDRO DELLA BELLA *** Local Caption *** 50388365

Terry Pratchett, 2012 am Weltkongress der Sterbehilfe-Organisationen in Zürich. Bild: ALESSANDRO DELLA BELLA/EPA/KEYSTONE

Ein Ritter ruht in Frieden: Der Bestsellerautor Terry Pratchett ist gestorben



Der britische Fantasy-Autor Sir Terry Pratchett ist heute Donnerstag im Kreis seiner Familie verstorben. Seine Katze schlief neben ihm. Pratchett war 66 Jahre alt und litt an Alzheimer. Er hinterlässt seine Frau Lynn und eine Tochter. Seine über 50 Bücher hatten sich weltweit 85 Millionen Mal und in fast 40 Sprachen verkauft.

Pratchett begann mit zwanzig Jahren als Journalist, veröffentlichte mit 23 einen ersten Roman und wurde 1980 Pressesprecher des Central Electricity Generating Board. Er musste dabei auch die Existenz von drei Atomkraftwerken gegen aussen rechtfertigen. Als Schriftsteller war er ein Fan von überbordenden Fussnoten. 

Sein literarischer Durchbruch war die «Discworld»-Reihe, zu Deutsch als «Scheibenwelt»-Romane bekannt. Es war dies eine flache Parallelwelt, die von vier Elefanten auf einer fliegenden Schildkröte getragen wird. Ab 1996 war er der reichste, lebende britische Schriftsteller, 2003 überholte ihn J.K. Rowling. Als er 2008 im Buckingham-Palast zum Ritter geschlagen wurde, sagte er: «Man kann einem Fantasy-Autoren eine Ritterschaft nicht abschlagen.» Er unterstütze die Solarenergie, Orang-Utahs und die Alzheimer-Forschung und wünschte sich für sein Ende einen «begleiteten Suizid». 

Die letzten Tweets, die von Terry Pratchetts Account versandt wurde

Reaktionen

(sme)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • rothi 12.03.2015 21:17
    Highlight Highlight Das wird ein lustiges Gespräch zwischen Terry Prattchet und IHM.
  • Ich-meins-doch-nicht-so 12.03.2015 20:54
    Highlight Highlight Ein riesiger Verlust. Lieber 10 mal 5 Elefanten als 50 mal Grau.
  • Tornado Joe 12.03.2015 20:42
    Highlight Highlight Ich denke Terry wird viele interessante Gespräche mit dem Herrn führen, der nur in grossen Buchstaben spricht. Ruhe in Frieden Terry.
  • Tilia 12.03.2015 20:28
    Highlight Highlight Danke für all deine Bücher. Sie gehören zu den wertvollsten in meinem Bücherregal. Du hast mich geprägt und mich so oft zum Nachdenken aber auch zum Lachen gebracht. Tiefe Traurigkeit hat mich mit dieser Nachricht erfasst obwohl es absehbar war. Die Welt verliert einen ganz grossen Autoren, Atheisten und Gesellschaftskritiker. Kein neues Buch mehr.....ich mag nicht daran denken.
  • goschi 12.03.2015 17:23
    Highlight Highlight Ruhe in Frieden Terry Pratchett, auf dass dich TOD mit Blinky in die nächsten Gestade überführen möge, welche auch immer dies sein mögen!
  • smoe 12.03.2015 16:59
    Highlight Highlight «It is said that your life flashes before your eyes just before you die. That is true, it's called Life» ― Terry Pratchett

    RIP :(

Die unglaubliche wahre Geschichte hinter «Le Mans 66»

Am 14. November kommt «Le Mans 66» in die Kinos, oder wie es im Original heisst, «Ford v Ferrari». Freuen wir uns! Es sieht nach einem Mordsspass aus:

Christian Bale und Matt Damon – beide immer wieder überzeugend, klar. Ob das der Film als Ganzes ebenfalls wird? Eigentlich ist's egal, denn selbst wenn der Streifen, wie es der Guardian beschreibt, eher «blandly sentimental» rüberkommt, ist die wahre Story dahinter nichts anderes als episch und grossartig.

Und um die geht's nun hier.

Anfang der …

Artikel lesen
Link zum Artikel