Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liebevoll gepinselt

Jemand hat Kim Kardashians Hintern mit seinem Penis gemalt, weil: Kunst

Der dänische Künstler Uwe Max Jensen hat der Welt dieses Gemälde von Kim Kardashian geschenkt:

Kim Kardashian Uwe Max jensen http://denfrie.blogspot.dk/?view=flipcard

Ja, es ist eine Reproduktion jenes Fotos bild: Den Frie

Die Herangehensweise ist aber bereits als Teil des Kunsterlebnisses zu verstehen, benutzt doch Jensen seinen Pinsel als Pinsel. Haha sorry, ich musste diesen Satz schreiben.  

Bildreich dokumentiert hat dies der Künstler auf seinem Blog – Achtung NSFW (es sei denn, man arbeitet bei watson) –, begleitet von introspektiven Kommentaren wie «Es ist immer eine Herausforderung, eine ganze Leinwand nur mit dem natürlichen Pinsel zu beschmieren. Aber mit der richtigen Einstellung klappt es.» 

Weil: «Wenn man schlecht ausgestattet ist, ist es schlichtweg unmöglich, kleine Details darzustellen. Hat man aber einen richtigen Mopp, ist man logischerweise für expressive Malerei besser geeignet.» 

Kim Kardashian Uwe Max jensen http://denfrie.blogspot.dk/?view=flipcard

Bild: Den Frie

Konkret geht das so: «Ich habe meinen Penis in der einen Hand und die Leinwand in der anderen. Ich haben ein geschicktes Glied. Zumindest, was Kunst betrifft.» 

(obi)



Das könnte dich auch interessieren:

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gleis3Kasten9 15.12.2014 13:46
    Highlight Highlight Ich hätte nicht gedacht, dass das Bild so klein ausfallen würde. Aber die Malerei ist ja wahrscheinlich ein inneres Talent und auf die solchigen kommt es ja drauf an. Sagt auf jeden Fall meine Freundin.
  • EvilBetty 15.12.2014 13:04
    Highlight Highlight Dickbutt.
    • Daylen 15.12.2014 15:54
      Highlight Highlight Rofl

Wusstet ihr eigentlich, dass Freddie Mercury so ein richtiger Katzen-Fan war?

«Rock's greatest lover of cats» – so bezeichnete sich der Queen-Frontmann selbst. Das dürfte so zutreffen, denn laut seinem Lebenspartner Jim Hutton behandelte Freddie «seine Katzen wie seine eigenen Kinder».

Wenn er auf Tour war oder für Aufnahmen im Studio, rief er regelmässig zuhause an, um mit ihnen zu sprechen. 

Zehn Katzen besass er während seines Lebens, angefangen in den Siebzigerjahren mit Tom and Jerry, die er gemeinsam mit seiner Ehefrau Mary Austin besass, gefolgt von Tiffany …

Artikel lesen
Link zum Artikel