Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Stressen dich deine Mitmenschen? Mit diesen Tipps wirst du zum glücklichen Einzelgänger



Merkst du auch, wie heutzutage alle nur noch in ihre Handys starren und gar nicht mehr miteinander reden?

Bild

bild: imgur

Ups! Sorry, falsches Bild.

Bild

Bild: imgur

Asozial sein erfüllt einen praktischen Zweck – denn, wenn du mit jemandem redest, könnten Sympathien entstehen und ehe du dich versiehst, hast du ein Date! Da der Montag aber auch so schon kacke genug ist, bringt das nichts als zusätzlichen Stress und am Ende weint wieder jemand.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

Deshalb lernt ihr jetzt, wie ihr ein bisschen asozialer werdet, um den sozialen Stress zu reduzieren.

Reserviere das ganze Abteil für dich!

Manchmal reicht ein Blickkontakt, ein Zwinkern, um das Eis zwischen zwei Menschen zu brechen. Um die Möglichkeiten für menschliche Interaktion zu minimieren, setz dich in einem freien Abteil auf den Sitz beim Gang. Dann platziere deine Tasche auf dem Sitz gegenüber und die Jacke diagonal vor dir.

Hauptsache niemand setzt sich zu dir!

Bild

«Nein, die sind alle reserviert. Alle. Jap, der auch.»
bild: imgur

Sei nie auf Besuch vorbereitet!

Vielleicht bist du trotzdem beliebt, weil du immer so gastfreundlich bist. Versuche also möglichst wenig einzukaufen. UND AUF KEINEN FALL BIER, KAFFEE ODER KUCHEN! 

Sollte sich trotzdem mal jemand zu dir verirren, schau ihnen stumm in die Augen und schliesse langsam die Tür.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

Schon hast du mindestens eine Stunde eingespart, in der du die betreffende Person hättest bewirten und unterhalten müssen. Auch in Zukunft wird sich die Person wahrscheinlich von dir fernhalten.

Schmeiss deinen Terminkalender fort

Du kannst nicht zu Terminen stressen, wenn du keine Termine hast. Im Fachjargon sagt man dazu «Fake it, until you make it». Zuerst werden die Leute verärgert sein über dein Nicht-Erscheinen und in der Folge werden sie dann keine Termine mehr mit dir vereinbaren.

Jetzt hast du genug Zeit, deinen Sieg zu feiern – mit dir selbst.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

Eine Odyssee der Düfte

Eine sichere Methode, Leute davon abzuhalten mit dir Pläne zu machen, ist, deine Umwelt mit deinem natürlichen Odeur zu erfüllen.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

Duschen gehören ab sofort ins Reich der Mythen und Legenden. Auch deine Diät solltest du radikal umstellen. Lebensmittel, auf die du vermehrt setzen solltest sind zum Beispiel:

Deine Fürze kannst du in kleinen Gläsern sammeln, um sie in passenden Momenten verfügbar zu haben.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

Kauf dir einen Gaming-Computer

Ein sicherer Weg, jeglichen Kontakt mit der Aussenwelt zu verlieren. Am besten spielst du «World of Warcraft» mit allen Erweiterungen einmal durch. Danach dürftest du etwa 20 Jahre älter sein, aber der Lohn ist ein freier Terminkalender ... ach nein, den hast du ja weggeworfen.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

Bücher sind die neuen Smartphones

Du kannst nicht mit Leuten befreundet sein, die du nicht wahrnehmen kannst. Also starre am Besten in ein Buch! Beim bereits genannten Smartphone besteht immer noch die Gefahr, dass du dich elektronisch mit jemandem verabredest.

Dafür haben sie einen extrem hohen Suchtfaktor. So sieht ein typischer Tag mit dem Smartphone aus:

Buchtipp für den gepflegten sozialen Rückzug:

«Harry Potter und das 8. Schuljahr, in dem Harry nur kiffte und Filme schaute.»

Bild

Wie hältst du dir sozialen Stress vom Leib? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

Hilft auch gegen sozialen Stress: Die Picdump – Special Edition

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Wenn du diese 18 Dinge tust, bist du ein richtiger Tubel*

*Tubel = Vollidiot, Arschloch, Flachzange ... Such dir was aus.

Eine Prise Anstand und Respekt gegenüber Mitmenschen und der Natur und schon könnten wir ein fröhliches Miteinander leben. Dass besonders Touristen lieber egoistisch als respektvoll handeln, haben wir gestern gelesen.

Aber auch im Alltag wäre von gewissen Leuten mehr Respekt wünschenswert, wie die folgenden Beispiele auf den Punkt bringen.

Unten geht's weiter ...

Artikel lesen
Link zum Artikel