Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hot-Chocolate-Frontmann Errol Brown gestorben



FILE: Singer Errol Brown Dies At 71 SYDNEY, AUSTRALIA- SEPTEMBER 7:  Singer Errol Brown (Hot Chocolate) poses on a pre-tour promotion at The Vibe hotel in Rushcuttewrs Bay September 7, 2004 in Sydney, Australia. (Photo by Patrick Riviere/Getty Images)

RIP, Errol Brown. Bild: Getty Images AsiaPac

Der britische Musiker und Hot-Chocolate-Frontmann Errol Brown («You Sexy Thing») ist tot. Er starb im Alter von 71 Jahren nach einem Leberkrebs-Leiden auf den Bahamas, wie sein Manager Phil Dale am Mittwoch mitteilte.

abspielen

Hot Chocolate: «You Sexy Thing». YouTube/classic80camaro

Mit Hot Chocolate war Brown in den 70er und 80er Jahren erfolgreich, zu den Hits der Band gehörten etwa «It Started With A Kiss» und «So You Win Again». Vor der Hochzeit des britischen Thronfolgers Prinz Charles mit Diana Spencer trat die Band 1981 im Buckingham-Palast für das Paar auf.

abspielen

Hot Chocolate: «So You Win Again». YouTube/Hits70s

abspielen

Hot Chocolate: «It Started With A Kiss». YouTube/explodingfirst

Brown war auf Jamaica geboren und als Zwölfjähriger nach Grossbritannien gezogen. Er hinterlässt seine Frau Ginette und zwei Töchter. 

abspielen

Hot Chocolate: «Everyone's A Winner» YouTube/Hits70s

(sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Polizei geht nach Tod von Avicii nicht von Verbrechen aus

Schocknachricht zum Weekend-Auftakt: DJ Avicii ist am Freitagnachmittag in Muskat gestorben. Der Schwede begeisterte mit seinen Megahits «Wake me up» oder «Levels» Millionen Musikfans. 

Der frühe Tod des schwedischen Star-DJs Avicii hat weltweit Bestürzung ausgelöst. Der Elektromusiker, der mit Liedern wie «Wake Me Up» und «Hey Brother» Welthits landete, starb am Freitag im Alter von 28 Jahren im Golfstaat Oman, wie sein Management mitteilte.

Musikerkollegen sowie Vertreter der schwedischen Regierung und des Königshauses würdigten den Verstorbenen. Avicii zählte zu den erfolgreichsten DJs der Welt. Mit dem Song «Levels» gelang ihm im Jahr 2011 der Durchbruch.

2012 und 2013 …

Artikel lesen
Link zum Artikel