DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Dandy Warhols ganz unfucked: «Wenn du ihren Arsch willst, stell dich hinten an, Motherfucker» 



Dandy Warhols in Zürich

Die Dandy Warhols spielen am 1. April im Dynamo in Zürich. Kein Scherz! Die Tür öffnet um 19 Uhr und watson ist Medienpartner des Gigs. Tickets gibt es hier.

watson: Hallo! Könntest du als Erstes bitte in wenigen Worten beschreiben, wer du bist, was du machst und warum man dich kennen sollte?
Courtney Taylor-Taylor: Nun, zuallererst bin ich ein totaler fucking Idiot. Ich denke, dass macht aus mir eine interessantere Person, weil es mich unberechenbar macht. Manchmal baue ich echt dumme Scheisse. Manchmal nicht. Verstehst du? Deshalb kommt man auch gut mit mir klar: Jeder, den ich treffe, wirkt echt klug.

Welchen deiner Songs würdest du jemandem zeigen, der wissen will, was du für Musik machst?
«Good Morning» vom Album «Come Down» oder «Holding Me Up» vom Album «Odditorium or Warlords of Mars».

abspielen

Dandy Warhols: «Holding Me Up» video: youtube/ircha

abspielen

Dandy Warhols: «Good Morning» video: youtube/xzeroine

Welches Lied von einem anderen Künstler wünschst du dir selbst geschrieben zu haben?
«Sympathy for the Devil» von den Rolling Stones oder «Sweat Leaf» von Black Sabbath.

Manche schauen Katzenvideos in Endlosschleife im Web an, wenn sie traurig sind. Was machst du?
Ich schreibe Songs.​

Bild

Von links: Keyboarderin Zia McCabe, Sänger Courtney Taylor-Taylor, Schlagzeuger Brent DeBoer und Bassist Peter Holmström. bild: pr

Kannst du dich daran erinnern, wie es war, nicht berühmt zu sein?
Ja, gestern war das. Es war ein bisschen wie heute, aber in einer anderen Stadt.

Wer wird deiner Meinung nach total unterschätzt?
Gideon Oliver, der «Knochen-Detektiv». Er hat die Serie «Bones» erfunden, aber trotzdem kennt ihn keiner. Es gibt eine unglaubliche Reihe von Büchern über ihn. Google danach.

Bild

Die Band 2012 bei einem Konzert in London bild: wikicommons/Aurelien Guichard

Vor wem möchtest du NIE auftreten?
Meine Mutter. Kannst du dir vorstellen, vor deiner Mutter zu spielen? Jesus, wie peinlich!

Gratulation! Dein Leben wird verfilmt. Welcher Schauspieler wird dich spielen? Und welchen Titel wird das Werk wohl tragen?
Wirklich? Stark! Ich habe nicht die leiseste Ahnung, aber es hört sich verdammt langweilig an.

Wo war der komischste Ort, an dem du mal aufgewacht bist?
Mein Kopf.​

Du gibst jeweils für jemand anderes aus deiner Band eine Kennenlern-Annonce auf: Wen wählst du und wie wirst du die Person beschreiben?
Zia. Sie wird deinen ganzen Scheiss durcheinanderwirbeln – wenn du also ihren Arsch willst, stell dich hinten an, Motherfucker.

Welche Situationen überfordern dich masslos?
Die meisten.

Was kannst du nicht, was man in deinem Alter können sollte? Und schämst du dich dafür?
Ich bin völlig unfähig, auf mich selbst zu achten und sollte mir das Wort «schämen» auf die Stirn tätowieren.

Taylor Courtney, frontman of American indie band the Dandy Warhols, performs on the chapiteau stage during the Paleo Festival in Nyon, Switzerland, Wednesday, July 19, 2006. With 225 000 spectators in six days, Paleo, the biggest music festival in the Western part of Switzerland, as been already sold out after one week sell. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Die Warhols 2006 beim Paleo Festival in Nyon. Bild: KEYSTONE

(phi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Jeweils die BESTE Version (die du noch nicht kanntest) deiner Lieblingssongs

Zum Teil sind's Covers, zum Teil das Original – immer aber die coolste Version.

In unserem allseits beliebten «sauschwierigen Originalversionen-Quiz» war schon die eine oder andere Perle darunter ...

... doch da ging es immer um die erste aufgenommene Version eines Songs und nicht zwingend um die, naja, beste Version. Letzteres kann mitunter durchaus ein Cover sein. Oder wiederum umgekehrt: Das kaum bekannte Original schlägt die Hitversion um Längen. Deshalb folgt nun eine kuratierte Playlist! Immer die geilste Version eines Songs, fachgerecht erforscht und empfohlen von …

Artikel lesen
Link zum Artikel