Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Das war einmal. Heute hat Adele aufgehört mit dem Rauchen.
bild: tumblr/notasecondwasted

Adele raucht nicht mehr, weil sie nicht selbstverschuldet sterben will 



Adele liebte Zigaretten. Aber nachdem sie 2011 sogar ihre Shows absagen musste, weil ihr die Stimme verloren ging, hörte sie mit dem Rauchen auf. Adieu, 25 Zigis am Tag:

«Wenn ich weiter geraucht hätte, dann wäre ich vermutlich an Lungenkrebs oder einer anderen Raucherkrankheit gestorben.» 

Adele gegenüber dem britischen «Mirror»

Das hätte die Sängerin nicht nur sehr schlimm gefunden, sondern auch dumm, weil sie selbst daran schuld gewesen wäre: «Darauf wäre ich nicht stolz», gestand sie. 

Krebs liegt bei Adele in der Familie. Ihr Vater Marc Evans hatte Darmkrebs. Als ihr die Ärzte dann auch noch nahelegten, dass ihre Karriere bald vorbei sein würde, wenn sie so weitermache, liess sie endgültig die Finger von den Glimmstängeln. 

Alles rund um Adele:

Weil heute fast nichts läuft in der Promiwelt: 24 Adele-Gifs, die zu jeder Gelegenheit passen

Link to Article

Adele raucht nicht mehr, weil sie nicht selbstverschuldet sterben will 

Link to Article

Adele weint Tränen der Freude an ihrem ersten Konzert: «Ich habe euch so vermisst!»

Link to Article

Der Playboy will Adele, und Adele fragt sich: «Ist es, weil ich fett bin?» 

Link to Article

So heiss! Adeles neuer Bodyguard macht das halbe Internet verrückt

Link to Article

Adele tarnt sich als Adele-Imitator und schleicht sich unter Adele-Imitatoren

Link to Article

Kim Kardashian, Paris Hilton oder Adele: Welche Hinterbacken machen das Internet jetzt genau kaputt? 

Link to Article

Plagiatsvorwurf: Adele soll bei kurdischem Sänger kopiert haben

Link to Article

«Hello from the Mother Side»: Das Leid einer Mama in Adeles Lied gepackt 

Link to Article

«Hello» again: Adele macht's mit Jimmy Fallon und The Roots

Link to Article

(Noch) nicht weinen, weil alle Adele-Tickets weg sind – sie gibt ein Zusatzkonzert! Was ihr ausserdem wissen müsst: Adele liebt Britney Spears

Link to Article

Rekord: Adeles Schweizer Konzerte in nur 3 Minuten ausverkauft

Link to Article

Liebe Adele, auch wir sagen «Hello»! Und würdigen dein Genie mit 33 Breakup-Songs

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

(rof)

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Triumvir 22.12.2015 13:35
    Highlight Highlight Ein wirklich weiser Entscheid. Auch ihren Mitmenschen zuliebe. Es bleibt aber leider immer noch Glückssache, ob und woran wir schlussendlich sterben. Ich gratuliere ihr aber trotzdem zu ihrem Entscheid! Bitte lieber Raucher/innen nehmt euch Adele zum Vorbild und verbannt im 2016 die Sargnägel ins Nirvana! Tut das EUCH und euren Mitmenschen zuliebe :-) Danke :-)
    12 10 Melden
    • DEUSMAXIMUS 23.12.2015 10:48
      Highlight Highlight ja, man muss es aber nicht provozieren ;)
      4 0 Melden
  • Menel 22.12.2015 13:20
    Highlight Highlight Schlaue Frau mit einer absolut guten Überlegung....das sollte ich mir echt zu Herzen nehmen.... 😔
    16 0 Melden
    • Miicha 22.12.2015 13:50
      Highlight Highlight Schlau wäre erst gar nicht anzufangen.
      12 16 Melden
    • Menel 22.12.2015 15:25
      Highlight Highlight Ja, natürlich, aber für diese Überlegung ist es jetzt zu spät.
      17 1 Melden
    • azoui 22.12.2015 21:22
      Highlight Highlight @Menel, du weist wenigstens von was du redst. Somit, anfangen ist gut, aufhören noch besser.
      7 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen

So sieht Conchita Wurst nicht mehr aus 😱 Er ist jetzt wieder ein Mann

«Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei» – und das auch in diesem Fall, denn Kunstfigur Conchita Wurst, die 2014 für Österreich den Sieg beim Eurovision Song Contest holte, hat sich seitdem zweimal komplett neu erfunden. Künftig möchte Conchita als Mann auftreten. 

2015 war erstmals Schluss mit Wurst: In seinem Buch «Ich, Conchita – Meine Geschichte. We are unstoppable» nannte er sich nur noch «Conchita», ohne Nachnamen. Die Kunstfigur, die 2014 noch in Drag-Montur auf der Bühne …

Artikel lesen
Link to Article