Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Herr Anwalt, schlagen Sie zu!

Gewagte These – Kay One und Bushido werden in diesem Leben keine Freunde mehr



Die deutschen Rapper Kay One und Bushido haben Beef, wie es in der Hip-Hop-Szene anschaulich heisst. Und das nicht erst seit gestern: Im November 2013 veröffentlichte Bushido das elf Minuten lange Lied «Leben und Tod des Kenneth Glöckler». So heisst Kay One bürgerlich. (Bushido übrigens Anis Mohamed Youssef Ferchichi).

abspielen

Bushido: «Leben und Tod des Kenneth Glöckler». video: youtube/bushido

Seitdem wird via Presse munter hin- und hergedisst, doch Kay One hat ebenfalls ein Lied geschrieben und nun auch musikalisch zurückgeschlagen. «Tag des Jüngsten Gerichts» ist nicht elf Minuten lang, sondern 25. Der Inhalt: Bushido verkehre gern mit Hunden, seine Kinder hätten Angst vor ihm und er habe einer Schwangeren mit Schlägen gedroht.

Obwohl Bushido in seinem Stück textet, Kay One würde gewiss wie eine «Bitch» zum Anwalt laufen, hat jetzt Bushidos Frau Anna-Maria laut «Bild» wegen des Songs eine Abmahnung an Kay One schicken lassen. Erst nahm Letzterer das Video vom Netz, doch nun hat er es sich offenbar wieder anders überlegt.

Fortsetzung folgt also bestimmt. Vielleicht vor Gericht, vielleicht via Presse, vielleicht aber auch in einer dunklen Ecke.

(phi)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

50 Gründe, weshalb ich trotz allem Sch... die USA immer noch liebe

Januar 2017, pünktlich zur Inauguration Trumps, listete ich 40 Gründe auf, weshalb man, trotz eines verabscheuungswürdigen Präsidenten, weiterhin die USA lieben könnte. Damals wusste man zwar, was der Donald für ein Typ sei, doch nicht wenige waren der Meinung, «ach, der wird als Präsi ganz zahm».

Yeah, right.

Ach, es wäre schlicht zu deprimierend, alles aufzulisten, was in den USA schief läuft. Vieles wegen Trump. Und vieles auch ohne Trump. Es ist tragisch.

Deshalb, um die Stimmung zu heben, …

Artikel lesen
Link zum Artikel