Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This photo provided on Friday, Dec. 4, 2015, shows a drum kit that Ringo Starr used to record some of the Beatles' early hits, sold for $2.2 million at an auction to Indianapolis Colts owner Jim Irsay. (AP Photo/Caroline Galloway)

Das legendäre «Ludwig Oyster Black Pearl»- Schlagzeugset, mit dem Ringo Starr Hits wie «She Loves You» aufgenommen hat. 
Bild: AP/Caroline Galloway

Ex-Beatle Ringo macht Kasse: Zwei Millionen Dollar für ein Schlagzeug



Ein Schlagzeug von Ex-Beatle Ringo Starr aus dem Jahr 1963 ist am Freitag in Kalifornien für über 2,1 Millionen Dollar versteigert worden. Der Schätzpreis lag bei einer halben Million Dollar.

Nach Mitteilung des Auktionshauses Julien's hatte Starr mit dem legendären «Ludwig Oyster Black Pearl»- Schlagzeugset Hits wie «She Loves You», «All My Loving» und «I Want to Hold Your Hand» aufgenommen.

Ringo Starr performs in concert with his All Starr Band at the Modell Performing Arts Center at the Lyric on Wednesday, Oct. 28, 2015, in Baltimore. (Photo by Owen Sweeney/Invision/AP)

Der ehemalige «Beatles»-Schlagzeuger Ringo Starr bei einem Auftritt mit seiner All Starr Band in Baltimore.
Bild: Owen Sweeney/Invision/AP/Invision

Eine Gitarre «Modell Rickenbacker» von 1964, die John Lennon später seinem Bandkollegen schenkte, kam für über 900'000 Dollar unter den Hammer. Eine wertvolle Uhr fand für knapp 180'000 Dollar einen neuen Besitzer, ein antiker Onyx-Ring brachte 100'000 Dollar, ein schwarzer Anzug von Starr 50'000 Dollar.

Bei der dreitägigen Auktion in Beverly Hills sollten mehr als 800 Gegenstände auf dem Besitz von Starr und seiner Frau Barbara Bach versteigert werden. Ein Teil des Erlöses soll nach Angaben des Auktionshauses in eine gemeinnützige Stiftung des Paares fliessen. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Polizei geht nach Tod von Avicii nicht von Verbrechen aus

Schocknachricht zum Weekend-Auftakt: DJ Avicii ist am Freitagnachmittag in Muskat gestorben. Der Schwede begeisterte mit seinen Megahits «Wake me up» oder «Levels» Millionen Musikfans. 

Der frühe Tod des schwedischen Star-DJs Avicii hat weltweit Bestürzung ausgelöst. Der Elektromusiker, der mit Liedern wie «Wake Me Up» und «Hey Brother» Welthits landete, starb am Freitag im Alter von 28 Jahren im Golfstaat Oman, wie sein Management mitteilte.

Musikerkollegen sowie Vertreter der schwedischen Regierung und des Königshauses würdigten den Verstorbenen. Avicii zählte zu den erfolgreichsten DJs der Welt. Mit dem Song «Levels» gelang ihm im Jahr 2011 der Durchbruch.

2012 und 2013 …

Artikel lesen
Link zum Artikel