Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Electric Boogie

Kennen Sie den YouTube-Channel WHZGUD2? Er hat mehr als 1 Mio. Abonnenten und gehört einem Grossmeister des Robot Dance

Den Insidern ist Marquese Scott ein Begriff. Er tanzt zu Dubstep den Electric Boogie derart perfekt, dass er Ruhm und Geld erlangte. Einem breiteren Publikum ist er jedoch noch nicht bekannt. 



Grund genug, Ihnen eine kleine Auswahl seiner Dance-Clips zu präsentieren. Scott legt den Fokus nicht nur auf seine fliessenden, zum Teil roboterähnlichen Dance-Moves. Er wählt auch sehr bewusst absurde Situationen oder unspektakuläre Locations aus. 

Marquese Scott nennt seinen Tanzstil «Poppin'.» Weil sich seine Moves trotz grossem Einfallsreichtum wiederholen, haben wir aus seinen unzähligen Clips fünf Videos ausgewählt.

Das ist der Clip, mit dem Marquese Scott berühmt wurde. Er ging vor gut zwei Jahren online und hat inzwischen über 100 Mio. Views. Möglicherweise geht Ihnen jetzt ein Licht auf, weil Sie den Clip schon mal gesehen haben.

abspielen

quelle: youtube/whzgud2

Hier punktet Scott mit einem einfachen Spezialeffekt: Jemand sprüht jeweils bei der Hymne des Musikstückes eine Flamme vor die Linse der Kamera.

abspielen

quelle: youtube/whzgud2

Diese Location ist wahrlich spektakulär. Scott tanzt auf dem breiten Mittelstreifen einer mehrspurigen Autobahn. 

abspielen

quelle: youtube/whzgud2

Als der US-Amerikaner Scott in Europa weilte, legte er an der Schweizer Grenze in Lörrach einen Tanzhalt ein. Hier tanzt er mit seinem Kumpel Poppin' John.

abspielen

quelle: youtube/whzgud2

Dieser Clip ging erst vor ein paar Tagen online. Interessant ist hier der seitliche Lichteinfall. Er macht die Moves in der sehr lebendigen Umgebung sichtbarer.

abspielen

quelle: youtube/WHZGUD2

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

50 Gründe, weshalb ich trotz allem Sch... die USA immer noch liebe

Januar 2017, pünktlich zur Inauguration Trumps, listete ich 40 Gründe auf, weshalb man, trotz eines verabscheuungswürdigen Präsidenten, weiterhin die USA lieben könnte. Damals wusste man zwar, was der Donald für ein Typ sei, doch nicht wenige waren der Meinung, «ach, der wird als Präsi ganz zahm».

Yeah, right.

Ach, es wäre schlicht zu deprimierend, alles aufzulisten, was in den USA schief läuft. Vieles wegen Trump. Und vieles auch ohne Trump. Es ist tragisch.

Deshalb, um die Stimmung zu heben, …

Artikel lesen
Link zum Artikel