Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Erst seit ich Mutter bin, fühle ich mich richtig als Frau»: Kim Gloss posiert in Zürich für den Playboy 



Das Kameha Grand in Zürich steht kurz vor der Eröffnung. Eingeweiht wurde es schon jetzt ein bisschen – Kim Gloss hat sich im Luxushotel bereits nackig gemacht.  

Für alle, die nicht wissen, wer Kim Gloss ist, aber auch nicht nur die Nackedei-Bilder sehen wollen: Die 22-Jährige wurde ursprünglich als Kandidatin bei «Deutschland sucht den Superstar» bekannt. Seither lebt die Sängerin von kleinen Auftritten am Ballermann, oder in Reality-Shows wie «Promi Shopping Queen». Ausserdem war sie im RTL-Dschungelcamp. 

Und warum das Nackt-Shooting für den Playboy? «Ich hatte schon oft Angebote für Nacktfotos. Nach meiner Schwangerschaft habe ich mich endlich reif dafür gefühlt. Erst seit ich Mutter bin, fühle ich mich richtig als Frau», so die TV-Berühmtheit. Und ein kleines Geheimnis enthüllt die Blondine: «Ich gebe zu: Ich habe mir gerade den Busen machen lassen. Nach der Schwangerschaft war er mir nicht mehr straff genug. Jetzt bin ich total glücklich mit meinen neuen Brüsten»

Sehr schön. Und jetzt schauen wir uns in Ruhe die Arbeit des Schönheitschirurgen an:

Kim Gloss im Playboy

(sim)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Ein Hoch auf Til Schweiger (aber nur ausnahmsweise): Wie er sich auf Facebook gegen Fremdenhass wehrt, ist nicht nur gross, sondern auch lustig

Es gibt einen Volkssport unter uns Sofasitzern und der heisst «Vorurteile gegen Til Schweiger, die nun mal einfach wahr sind». Zum Beispiel: Til Schweiger ist ein schlechter Schauspieler; Til Schweiger macht schlechte Filme; Til Schweiger macht sowieso nur Filme, um seine vielen Töchter zu beschäftigen. 

Und: Til Schweiger hat keinen Stil, und auf seine Witze fahren eh nur Dumpfköpfe ab, die wir alle nicht kennen. (Jaaaa, okay, ich bleib bei «Keinohrhasen», «Zweischnabelkücken» und …

Artikel lesen
Link zum Artikel