DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Roger Moore und Jane Seymour im Bondfilm «Live and Let Die» 1973.<br data-editable="remove">
Roger Moore und Jane Seymour im Bondfilm «Live and Let Die» 1973.
Bild: Popperfoto

Roger Moore will weder einen weiblichen noch einen schwulen Bond

27.10.2015, 11:1627.10.2015, 11:32

Roger Moore, der siebenfache Bond-Darsteller mit den blauen Ozeanaugen, hat für Furore gesorgt. Auf die Frage der Daily Mail, ob er sich einen schwarzen Schauspieler wie Idris Elba für die Rolle des Geheimagenten vorstellen könne, antwortete der 88-Jährige: 

«Ich habe gehört, wie Leute darüber sprachen, dass es einen weiblichen Bond oder einen schwulen Bond geben sollte. Aber sie könnten kein Bond sein, aus dem einfachen Grund, dass es nicht das ist, was Ian Fleming geschrieben hat.»
Roger Moore
Roger Moore im Bond-Alter (1973–1985)&nbsp;und heute. Die Ozeanaugen sind inzwischen etwas verwässert.<br data-editable="remove">
Roger Moore im Bond-Alter (1973–1985) und heute. Die Ozeanaugen sind inzwischen etwas verwässert.

Die Aussage habe für ihn nichts mit verletzter politischer Korrektheit zu tun: 

«Es geht nicht darum, homophob oder rassistisch zu sein, sondern darum, dem Charakter treu zu bleiben.»
Roger Moore
Alle James-Bond-Darsteller vereint in Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett: Roger Moore, Timothy Dalton, Daniel Craig, Sean Connery, George Lazenby und Pierce Brosnan.<br data-editable="remove">
Alle James-Bond-Darsteller vereint in Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett: Roger Moore, Timothy Dalton, Daniel Craig, Sean Connery, George Lazenby und Pierce Brosnan.
Bild: EPA/MADAME TUSSAUDS

Daniel Craig sieht das Ganze ein bisschen anders: 

«Alles ist möglich. Man kann alles machen, solange es glaubwürdig ist und es funktioniert.»
Daniel Craig
Kannst du dir einen weiblichen Bond vorstellen?

Pierce Brosnan, der Bond-Darsteller der späten 90er Jahre, schloss sich der Meinung Craigs an: «Sicher, wieso nicht?» – Doch ob die Prodzuenten sowas erlauben würden, daran hatte Brosnan seine Zweifel. 

Kannst du dir einen schwulen Bond vorstellen?

(rof)

Von 1962 bis heute: Das sind die Bond-Girls

1 / 30
Von 1962 bis heute: Das sind die Bond-Girls
quelle: ap united artists and danjaq, llc / anonymous
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

James Fridman – der Photoshop-Troll – hat wieder zugeschlagen

Es gibt Leute, die sagen, wer James Fridman nicht kennt, kennt das Internet nicht. Diese Aussage mag etwas gar gewagt sein, aber Fakt ist, dass James Fridman eine Legende ist.

Seit Jahren unterhält er das Internet mit seinen Photoshop-Skills. Leute können ihm ihr Foto mit dem Änderungswunsch senden. Manchmal kommt er diesem Wunsch nach – und manchmal interpretiert er den Wunsch auf seine eigene Weise.

Es ist Zeit, wieder mal seine neusten Werke zu begutachten.

(smi)

Artikel lesen
Link zum Artikel