Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das LAPD ermittelt gegen Sheen



Charlie Sheen hat einmal mehr Ärger mit der Justiz: Die Polizei von Los Angeles ermittelt gegen den 50-Jährigen. Angeblich soll Sheen in einen Fall von Stalking verwickelt sein.

Die Behörden in Los Angeles bestätigten der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag, dass Sheen in einem Ermittlungsbericht vom 31. März als Verdächtiger aufgeführt werde. Weitere Details zu den Vorwürfen nannte die Polizei mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen jedoch nicht.

Entertainment Pictures Of The Year - 2015 NEW YORK, NY - NOVEMBER 17:  Actor Charlie Sheen waits on the set of the Today Show before formally announcing that he is H.I.V. positive in an interview with Matt Lauer on November 17, 2015 in New York City. Sheen says he learned of his diagnosis four years ago and was announcing it publically to put an end to rumors and extortion.  (Photo by Andrew Burton/Getty Images)

Charlie Sheen im November vor einem Interview in der «Today Show».
Bild: Getty Images North America

US-Medien hatten berichtet, der 50-Jährige sei ins Visier einer Anti-Stalking-Einheit geraten. Vorwürfe gegen ihn habe seine frühere Verlobte Scottine Ross erhoben. Deren Anwalt sagte US-Medien, seine Mandantin fühle sich von Sheen derart bedroht, dass sie eine Notfall-Schutzverfügung gegen ihn erreicht habe.

Die 26-Jährige, die unter dem Künstlernamen Brett Rossi als Porno-Darstellerin bekannt wurde, hatte den früheren «Two and a Half Men»-Star im Dezember verklagt – unter anderem wegen Körperverletzung und seelischer Belastung.

Sheen habe 2013 mindestens fünfmal Sex mit ihr gehabt, bevor er bekanntgab, mit dem HI-Virus infiziert zu sein, hiess es vonseiten der Klägerin. Seine Erkrankung hatte Sheen im November öffentlich gemacht.

(sda/aargauerzeitung.ch)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kommentar

«Wir sind perplex!» – so reagieren italienische Profi-Köche auf Paris Hiltons Lasagne

Die Profiköche des YouTube-Channels Italia Squisita reagieren auf Lasagne-Kochvideos, die am meisten Views haben. Nun ratet mal, wer auch dabei ist ...

Mögt ihr euch erinnern? Da gibt es den grossartigen YouTube-Channel Italia Squisita, der unter anderem die beliebten Reaction-Videos zeigt: «Italian chefs' reactions to the most popular videos worldwide». Das Konzept ist einfach: Man nehme die beliebtesten Rezept-Videos auf YouTube zu einem italienischen Gericht und lasse diese von Meisterköchen aus der Region, wo das jeweilige Gericht herkommt, kommentieren.

Dies ist mitunter sehr lustig – etwa, wenn drei römische Küchenchefs jemandem …

Artikel lesen
Link zum Artikel