Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

75 Jahre Power

In der Schweiz fand Tina Turner ihren Seelenfrieden: Alles Gute zum Geburtstag, Ma'am!



Tina Turner and Mick Jagger perform together at the Live Aid concert in Philadelphia in this July 13, 1985, photo.  The Philadelphia Inquirer reported Sunday, May 29, 2005, that two decades after rock stars descended in Philadelphia to raise funds for Africa, a sequel is coming to the city.  Singer-activist Bob Geldof is again organizing the event, to be held on July 2. Details are expected to be announced Tuesday during joint news conferences planned for Philadelphia and London. (KEYSTONE/AP Photo/Rusty Kennedy)

Tina Turner mit Mick Jagger im Jahr 2005 in Philadelphia auf der Bühne. Bild: AP

Sie gehört zur Rockgeschichte wie die Rolling Stones oder Diana Ross: Noch als Seniorin füllte Tina Turner ganze Stadien. Nun wird sie 75 Jahre alt – und bevorzugt das ruhige Leben in Küsnacht. Zu ihrem Geburtstag schenkt die Rock-Lady sich und ihrer Gemeinde eine Weihnachtsbeleuchtung.

Ihren Geburtstag feiert Tina Turner am 26. November. An diesem Tag schaltet Küsnacht die Weihnachtsbeleuchtung mit dem klangvollen Namen «Goldener Zweig» erstmals ein. Die Gemeinde habe die Beleuchtung für die Seestrasse gemeinsam mit ihrer berühmtesten Bürgerin ausgesucht, schrieb sie in einer Mitteilung.

epa01672455 US singer Tina Turner performs on stage during the first of her two concerts in the Gelredome Stadium in Arnhem, Netherlands, 21 March 2009.  EPA/ROBERT VOS

Die Frau ist noch fit: Turner bei einem Konzert im Jahr 2009 in den Niederlanden. Bild: EPA

Nicht erst seit diesem Geschenk an Küsnacht ist Tina Turner, die seit 1994 in der Schweiz lebt, seit letztem Jahr den roten Pass besitzt und ihre US-Staatsbürgerschaft abgegeben hat, eine vorbildliche Bürgerin: Wenn das Schweizer Volk an die Urne gebeten werde, dann folge sie diesem Ruf, verriet die gebürtige US-Amerikanerin im Sommer in einem Interview mit der «Schweizer Illustrierten».

Geboren zu Zeiten der Rassentrennung

Wenn Tina Turner einst mit Löwenmähne, Netzstrümpfen und ultrakurzem Lederrock «The Best» oder «Private Dancer» anstimmte, lagen ihr die Fans zu Füssen. An Vitalität, Temperament und erotischer Ausstrahlung waren Live-Auftritte der «Queen of Rock'n'Roll» kaum zu überbieten.

Dabei geriet fast in Vergessenheit, dass das Leben der Ausnahmesängerin viele Jahre lang einer Achterbahn aus Höhenflügen und Depressionen glich. Erst mit über 50 fand sie Liebe und Seelenfrieden – an der Seite des deutschen Musikproduzenten Erwin Bach.

Tina Turner durch die Jahre

Zur Welt kam die Sängerin, die das Musikmagazin «Rolling Stone» als «eine der grössten Stimmen aller Zeiten» rühmte, 1939 im Südstaatennest Nutbush bei Brownsville im US-Bundesstaat Tennessee. Damals war die Aufhebung der Rassentrennung noch weit entfernt und das Leben für die Tochter eines schwarzen Plantagen-Vorarbeiters und einer Mutter mit indianischen Wurzeln alles andere als einfach.

Die Kirche und der Gospelchor boten dem musikalischen Mädchen mit dem bürgerlichen Namen Anna Mae Bullock die erste Bühne. In der Bluesmetropole St.Louis traf die stimmgewaltige und bildschöne junge Frau, die sich bald Tina nannte, auf den acht Jahre älteren Gitarristen Ike Turner.

ZUM 75. GEBURTSTAG VON TINA TURNER AM MITTWOCH, 26. NOVEMBER 2014, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - Rockstar Tina Turner, aufgenommen am 19. September 1986 in Zuerich waehrend ihrer Pressekonferenz. (KEYSTONE/Str)

Tina 1986 in Zürich. Bild: KEYSTONE

«A Fool in Love» hiess die erste Single, die Ike und Tina gemeinsam aufnahmen. Damit eroberten sie 1960 die US-Hitparaden. Doch der Titel – sinngemäss: «Blind vor Liebe» – sollte sich als böses Omen erweisen. 1962 gab die Sängerin Ike ihr Ja-Wort. Als Traumpaar der Rockszene trumpften die beiden mit Hits wie «River Deep, Mountain High» und «Nutbush City Limits» auf.

Play Icon

Mitreissend: Ike & Tina Turner performen um 1970 «Nutbush City Limits». video: youtube/qtasos

Play Icon

Ike & Tina Turner singen im «Beat Club» 1971 eine Coverversion des Songs «Proud Mary» von Creedence Clearwater Revival!. video: youtube/beat-club

Dann verfiel Ike den Drogen. Immer wieder schlug er Tina, wie sie in ihrer Autobiografie «Ich, Tina» schilderte. 1978 wurde die Scheidung rechtskräftig. Um die Trennung schnell hinter sich bringen zu können, hatte die Sängerin auf finanzielle Forderungen verzichtet. Mit einem Schuldenberg am Hals begann die Mutter zweier Söhne von vorn – und lancierte eine der grossartigsten Solokarrieren.

Überzeugte Buddhistin

Sie war 45 Jahr alt, als sie 1984 mit ihrem Album «Private Dancer» vier Grammys gewann. Wie ein selbstironischer Rückblick auf die Ehe mit Ike klang ein Hit des Albums: «What's Love Got To Do With It?». Immer wieder füllte die Sängerin mit der rauchig-kräftigen Soulstimme die grössten Säle und Stadien der Welt.

Invited guests, among them Swiss singer DJ Bobo and his wife Nancy, arrive to Tina Turner's Algonquin villa for her wedding celebration, Sunday 21 July 2013, in Kuesnacht, Switzerland. Tina Turner and her long-time partner Erwin Bach said their vows by Lake Zurich several days ago in a discreet civil ceremony. (KEYSTONE/Sigi Tischler)

DJ Bobo und Gattin Nancy waren neben vielen anderen Promis zu Turners Hochzeit eingeladen. Bild: KEYSTONE

Noch vor gut 5 Jahren stand Tina Turner zum 50. Bühnenjubiläum auf den grossen Bühnen Europas, heute investiert sie ihre Kreativität vor allem in das spirituelle Musik-Projekt Beyond.

Play Icon

Tina Turners buddhistische Seite: das Sarvesham Svastir Bhavatu. video: youtube/tinaturnerblog

2013 richteten die Boulevard-Medien ihr Augenmerk nach Küsnacht: Mit einer Menge internationaler und Schweizer Promis feierten Turner und Bach in ihrem Château Algonquin ihre Hochzeit. Nach der standesamtlichen Trauung fand eine Zeremonie nach den Regeln des Buddhismus statt, zu dem sich Tina Turner schon seit vielen Jahren bekennt. 

Play Icon

Der Song «Cosa della vita», ein Duett mit Eros Ramazotti, ist mit knapp 30 Millionen Klicks der gefragteste auf YouTube. video: youtube/erosramazzotti

(sda/dpa)

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So sieht Conchita Wurst nicht mehr aus 😱 Er ist jetzt wieder ein Mann

«Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei» – und das auch in diesem Fall, denn Kunstfigur Conchita Wurst, die 2014 für Österreich den Sieg beim Eurovision Song Contest holte, hat sich seitdem zweimal komplett neu erfunden. Künftig möchte Conchita als Mann auftreten. 

2015 war erstmals Schluss mit Wurst: In seinem Buch «Ich, Conchita – Meine Geschichte. We are unstoppable» nannte er sich nur noch «Conchita», ohne Nachnamen. Die Kunstfigur, die 2014 noch in Drag-Montur auf der Bühne …

Artikel lesen
Link to Article