Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Ich war so naiv»

Lady Gaga wurde als Teenager von Musikproduzent vergewaltigt



FILE - In this Jan. 19, 2014 file photo, Lady Gaga arrives to attend the Atelier Versace Spring-Summer 2014 Haute Couture fashion collection, presented in Paris. Gaga says part of her happy state of mind comes from working with Tony Bennett on the album “Cheek to Cheek,” out on Tuesday, Sept. 23, 2014. The 28-year-old is currently on an international tour that wraps Nov. 24 in Paris.  (AP Photo/Zacharie Scheurer, file)

Bild: Zacharie Scheurer/AP/KEYSTONE

In der amerikanischen Radiosendung von Howard Stern sprach Lady Gaga über ihren neuen Song «Swine». Als der Moderator die Sängerin fragte, welchen persönlichen Bezug sie zum Thema im Song hätte, erzählte die 28-Jährige erstmals in der Öffentlichkeit, was ihr als Teenager Schreckliches widerfahren ist: Sie wurde von einem 20 Jahre älteren Musikproduzenten vergewaltigt. «Ich war 19, ich ging in eine katholische Schule, und dann sind all diese verrückten Dinge passiert und ich dachte mir nur: So geht es jetzt in der Erwachsenenwelt zu? Ich war so naiv.»

«Es hat mich damals gar nicht so betroffen gemacht wie vier oder fünf Jahre später ... Ich habe es mir für lange Zeit nicht einmal selbst eingestanden. Und dann dachte ich irgendwann, ‹Weisst du was? All das Trinken und der Unsinn, du musst zu dem Ursprung des Ganzen, ansonsten führt es zu nichts›», erzählt die Künstlerin im Interview weiter. Sie hätte sich dann in eine Therapie begeben. 

Nach Gagas Aussage in der Radioshow gab es Gerüchte, bei dem besagten Produzenten handele es sich um Dr. Luke, der bereits Sängerin Ke$ha sexuell belästigt haben soll. Lady Gagas Sprecher liess dies gegenüber dem Newsportal TMZ bereits dementieren

(sim)

Lady Gaga: Mal crazy, mal crazy und mal crazy

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

11 Dinge, die du bisher nicht über «Kevin – Allein zu Haus» wusstest

Vor 30 Jahren kam der Film «Kevin – Allein zu Haus» das erste Mal ins Kino. Zu diesem Zeitpunkt konnte niemand ahnen, dass der Film Kult wird. Doch er wurde es!

Eigentlich wäre eine Erklärung der Handlung doch gar nicht nötig. Denn wer kennt ihn nicht – Kevin, den 8-jährigen Jungen, der von seiner Familie über Weihnachten allein zu Hause vergessen wird? Statt in tiefe Trauer zu verfallen, muss Kevin, gespielt von Macaulay Culkin, gezwungenermassen das Haus seiner Familie gegen zwei Einbrecher verteidigen.

Heute, vor genau 30 Jahren feierte der Film seine Premiere. Seit diesem Tag erscheint der Film in der Vorweihnachtszeit Jahr für Jahr auf unzähligen …

Artikel lesen
Link zum Artikel