DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
«Journalismus»

Der Daily Fail

Die «Daily Mail» verwechselt schon wieder Lovebugs-Sänger Adrian Sieber mit Danii Minogues australischem Freund – und offenbart oberflächliches Arbeitsethos.
26.01.2014, 21:5828.01.2014, 12:59
Danii Minogue mit Adrian Sieber, glaubt die Daily Mail
philipp dahm
No Components found for watson.rectangle.

Armer Adrian Sieber. Muss der Lovebugs-Sänger vielleicht gerade eine Standpauke über sich ergehen lassen? Immerhin hat er sich gerade mit Danii Minogue in Australien beim Tennis herumgetrieben. Schon wieder! Und das berichtet immerhin ein britisches Boulevardblatt. Schon wieder.

Adrian Sieber im November 2013 in Basel.
Adrian Sieber im November 2013 in Basel.
Bild: KEYSTONE

Erst hatte «Daily Mirror» am 6. Januar verbreitet, dass der Schweizer mit Minogue zusammen sei, die dank der Castingshow «X Factor» auf der Insel ein gefragter Star ist. «20 Minuten» zeigte einen Screenshot des inzwischen korrigierten Artikels und fragte nach. «Meine Frau findet es auch lustig, sie weiss ja, dass ich in Basel war.»

Öfter mal was Neues

Er sei auch noch nie in Australien gewesen, wehrte der 38-Jährige ab, doch schon verkündete auch die «Daily Mail» die Neuigkeit. Der alte Artikel wurde auch dort mittlerweile korrigiert, denn die Danii liebt in Wahrheit einen anderen Adrian: Der heisst mit Nachnamen Newman. Und nun schon wieder diese Danii. Und schon wieder in Australien.

Und schon wieder tappt die «Daily Mail» in die Adrian-Falle. Obwohl die Briten inzwischen gemerkt haben, dass die 42-Jährige mit einem australischen Musikproduzenten liiert ist, schafft der Schweizer Sieber mit Minogue in Melbourne quasi den Einzug in die nächste Runde. 

Männer mit Bärten 

«Ihr Freund Adrian Newman sollte sich keine Sorgen machen, denn es sah alles nach harmlosen Spass aus», schreibt die «Daily Mail» zu den neuen Bildern der zarten Minogue und des bärtigen Mannes auf dem fünften Kontinent. Nur weiss Sieber abermals nichts von seinem Trip zum anderen Ende der Welt: «Eine haarige Sache», kommentiert er trocken auf Facebook.

Eine Medien-Ente darf nicht untergehen. Dabei zeigt sich, woher die «Daily Mail» ihre «Informationen» bezieht. «Man weiss nicht, ob die zwei musikalisch zusammenarbeiten wollen, aber sie lachten und scherzten während des Turniers», lautet die lapidaren wie inhaltsleere Erklärung des vermeintlichen Besuches des Schweizers.

Screenshot: Daily Mail

Zu schlechter Letzt auf Wort zum haarsträubenden Anfang dieser pomadigen Falschmeldung. «Als Mode-Ikone und internationaler Promi sollte Danii Minogue wissen, dass es schlechter Stil ist, dasselbe [Outfit] zwei Mal zu tragen.» Zwei Mal hinzugucken sollte aber auch noch drin sein.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Ich identifiziere mich als koreanisch» – sagt britische Person und erntet einen Shitstorm

Oli London sorgte im Internet für einen Shitstorm, nachdem London sich als non-binär und «koreanisch» outete. Der K-Pop-Fan unternahm damit den nächsten Schritt, noch mehr wie das Idol Park Jimin auszusehen und zu sein.

Die Social Media Persönlichkeit Oli London löste im Netz einen Shitstorm aus, nachdem London sich letzte Woche als non-binäre Person geoutet hat, die sich als koreanisch identifiziert. Oli London, in Grossbritannien geboren und aufgewachsen, möchte fortan mit den Pronomen they/them/Korean/Jimin angesprochen werden.

Wieso Jimin? Bei Park Jimin handelt es sich um einen Sänger der K-Pop-Gruppe «BTS» und das grösste Idol Londons.

Schon vor einigen Jahren hatte London damit begonnen, sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel