DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Warum «Bachelor»-Nicole mit Hitler und Christoph Daum voll auf einer Linie liegt



So ein Hitler-Vergleich hinkt ja in der Regel immer. Wer kann schon zu Lebzeiten (oder posthum) ein dermassen grosses Arschloch sein? «Bachelor»-Kandidatin Nicole kann dem Führer da nicht das Wasser reichen. Er ist ja bekanntlich auch schon tot. Aber dennoch hat die Dame mit dem Diktator etwas gemeinsam: Irgendjemand fälscht ihre Dokumente!

Bei Hitler waren es die Tagebücher, bei Nicole ist es der Studenten-Ausweis – noch ist ihr Leben nicht interessant genug, um ihre Memoiren nachzumachen. Noch! Denn Nicole arbeitet fleissig daran, sich so interessant wie möglich zu machen – und schreckt auch vor der Vorspielung falscher Tatsachen nicht zurück. Wenn der Blick nicht nachgefragt hätte, wäre sie mit der Masche auch noch durchgekommen.

Bild

Nicole hat zwei gute Argumente für ein Leben als TV-Promi. Sie lügt, und es ist ihr nicht mal peinlich.
bild: 3+

Nicoles Studenten-Bescheinigung hielt einer kritischen Prüfung der Medizinischen Universität Wien nicht statt. Sie ist quasi durchgefallen. «Unter dem Namen Nicole K.* gibt es keine Studentin an der Medizinischen Universität Wien, ihre Matrikelnummer existiert nicht», sagte Johannes Angerer, Leiter Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit der Universität. Ihr gefälschter Studentenausweis sei aber gut gemacht. Genau wie die Hitler-Tagebücher! 

Die schlechte Nachricht: Nicole hat gelogen. Die gute Nachricht: Niemand muss fürchten, halb bewusstlos in ein Spital eingeliefert zu werden, um sich dann wehrlos unter den Fittichen der anästhetischen Ärztin aus der TV-Kuppelshow wiederzufinden. Als sei man nicht schon genug gestraft damit, reif für das Krankenhaus zu sein.

Und nun? Macht die «Bachelor»-Brezel den Christoph Daum? Gibt sie lachend zu, dass das «im nachhinein ein Fehler» war? 

Nö. Nicole bleibt dabei: «Ich studiere», trözelt sie den «Blick»-Kollegen in den Notizblock. Mhhh, ohne jetzt übertriebene Analogien bemühen zu wollen: Hitler hat in seiner Neujahrsansprache 1945 auch noch vom Sieg gesprochen. Und war der nicht auch Österreicher? So wie Nicole? Falls ihr Pass nicht auch gefälscht ist, heisst das. Vielleicht heisst sie ja nicht mal Nicole?!? Weiss der Volksmund nicht, das erste Opfer des Krieges ist immer die Wahrheit? Sind wir dann nicht schon wieder bei Hitler? Eben! Der Kreis schliesst sich! 

Wie findest du den Vergleich zwischen Nicole und Hitler?

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0815-Schneefiguren kann jeder – staune über diese 27 Meisterwerke!

Wie viele Schneefiguren hast du in deinem Leben bereits gesehen? Bleibst du überhaupt noch deswegen stehen, um ihn dir vielleicht genauer anzusehen?

Eines können wir mit Sicherheit sagen, bei diesen Schneefiguren würdest du es bestimmt tun. Denn sie sind alles andere als 0815.

(smi)

Artikel lesen
Link zum Artikel