DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Reshma wurde Opfer eines Schwefelsäure-Überfalls – und macht jetzt anderen Frauen mit Schminktipps Mut 

Vor einem Jahr wurde Reshma Quereshis Gesicht bei einem Angriff mit Schwefelsäure entstellt. Heute hat die 18-Jährige einen YouTube-Kanal, auf dem sie mit ihren Schmink-Tipps anderen Opfern Mut machen will.

Noëmi Laux
Noëmi Laux



Die 18-jährige Reshma sorgt derzeit mit ihren Beauty-Videos auf der ganzen Welt für Schlagzeilen. Mit ihrem Kanal Beauty Tips by Reshma möchte die Inderin auf ihr eigenes und das Schicksal zahlreicher anderer Frauen, die Opfer eines Schwefelsäure-Übergriffs wurden, aufmerksam machen.

Bild

Das ist Reshma vor dem Übergriff 2014.
bild: people.com

In ihren Videos gibt sie zwar Schminktipps, möchte ihre ZuschauerInnen aber in erster Linie auf ihre Petition gegen Säure-Übergriffe hinweisen. In einem Clip zum Beispiel erklärt sie das Geheimnis von perfekt geschminkten roten Lippen. Das Video beendet sie mit folgenden Worten: «Roter Lippenstift lässt sich problemlos in jeder Drogerie kaufen. Schwefelsäure auch. Das ist der Grund, warum jeden Tag Mädchen zu Säure-Opfern werden.»

«Ich war erst 17 Jahre alt. Meine Angreifer sind auf freiem Fuss, während ich ohne Gesicht leben muss»

Erzählt die heute 18-Jährige gegenüber People

Es geschah im letzten Jahr. Reshma, ihre Schwester und zwei Freunde verbrachten gemeinsam den Tag in einer Stadt in Nord-Indien, als Reshmas Schwager und zwei Gehilfen auftauchen. Die Männer packen das Mädchen und werfen es zu Boden. «Meine Schwester rief noch: Reshma, renn!», aber dazu kam die heute 18-jährige nicht mehr. Die Angreifer waren schneller und schütten Reshma die ätzende Säure übers Gesicht.

Bild

Heute setzt sich Reshma für andere Opfer von Säure-Übergriffen ein.
bild: people.com

Reshmas Geschichte ist kein Ausnahmefall. Sie ist eine von jährlich über 300 Säure-Opfern in Indien. Laut der Acid Survivors Foundation sind Streit um Geld oder Eigentum und Eifersucht häufige Motive für solche Überfälle. Die betroffenen Frauen leiden oft unter Depressionen, einige nehmen sich gar das Leben. Reshma wird aktiv, sie geht einen Schritt weiter und ruft die Petition Make Love Not Scars ins Leben. Eine Organisation, die überlebende Schwefelsäure-Opfer unterstützt und sich langfristig dafür einsetzt, dass der Verkauf von Schwefelsäure in Drogerien verboten wird.

Beauty Tips by Reshma: So schminkst du die perfekten roten Lippen ...

abspielen

YouTube/makelovenotscarsorg

Dir gefällt diese Story? Dann like uns doch auf Facebook! Vielen Dank! 💕

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

7 Stars, die den Oscar gewonnen haben – und ihn (absichtlich) nicht abholten

In der Nacht auf den 26. April findet in den USA die 93. Oscarverleihung statt. Der Gewinn eines Oscars ist wohl der Karrierehöhepunkt jedes Filmstars. Doch nicht immer holen diese ihre goldene Statuette persönlich ab. Die Gründe sind dabei vielfältig, wie unsere Liste zeigt.

Moment? Eminem hat einen Oscar gewonnen? Jap! 2003 spielt er im Film «8 Mile» mit und lieferte mit «Lose Yourself» auch gleich einen Song dazu. Dafür erhielt er den Oscar in der Kategorie «Bester Filmsong». Zur …

Artikel lesen
Link zum Artikel