Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Entschleunigung: Ed Sheeran ist dann mal offline

Er wolle die Welt endlich mal wieder nicht am Display erleben: Sänger Ed Sheeran zieht vorerst den digitalen Stecker – zum Unmut seiner Fans und Follower.

14.12.15, 10:56 14.12.15, 11:31


Ein Artikel von

Backstage-Fotos, Bilder von der Bühne, knuddelige Möpse und Koalas – wer dem Social-Media-Account von Schnulzensänger Ed Sheeran folgt, wird entsprechend unterhalten. Doch nun hat der 24-Jährige eine Pause angekündigt – und zwar eine grundsätzliche.

«Ich mache eine Pause von meinem Handy, meinen E-Mails und all meinen Social-Media-Accounts», postete er unter anderem auf Instagram. Er habe fantastische fünf Jahre dort verbracht, ihm sei jedoch aufgefallen, dass er die Welt vermehrt durch den Smartphone-Bildschirm sehe. «Ich ergreife die Möglichkeit, die Welt zu bereisen und alles zu sehen, das ich verpasst habe.»

BRISBANE, AUSTRALIA - NOVEMBER 28:  Ed Sheeran performs at Suncorp Stadium on November 28, 2015 in Brisbane, Australia.  (Photo by Glenn Hunt/Getty Images)

Ed Sheeran Ende November in Brisbane, Australien.  
Bild: Getty Images AsiaPac

Seine Millionen Fans und Follower vertröstete er mit seinem kommenden dritten Album. «Es ist das Beste, was ich bislang gemacht habe.» Er schloss den Post mit den Worten: «Wir sehen uns nächsten Herbst.»

Die Pause des britischen Sängers kommt nicht gerade überraschend. Nach seinem Mega-Hit «I See Fire», der Titelsong des zweiten Teils des «Hobbit»-Dreiteilers wurde, spielte Sheeran auf seiner Welttournee fast 200 Konzerte. Er ist im kommenden Jahr mehrfach für die Grammys nominiert und brach im vergangenen Jahr Rekorde – egal ob beim Streaming oder mit seiner Doku.

Ein von @teddysphotos gepostetes Foto am

gam

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So sieht Conchita Wurst nicht mehr aus 😱 Er ist jetzt wieder ein Mann

«Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei» – und das auch in diesem Fall, denn Kunstfigur Conchita Wurst, die 2014 für Österreich den Sieg beim Eurovision Song Contest holte, hat sich seitdem zweimal komplett neu erfunden. Künftig möchte Conchita als Mann auftreten. 

2015 war erstmals Schluss mit Wurst: In seinem Buch «Ich, Conchita – Meine Geschichte. We are unstoppable» nannte er sich nur noch «Conchita», ohne Nachnamen. Die Kunstfigur, die 2014 noch in Drag-Montur auf der Bühne …

Artikel lesen