Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Charlie Sheen bestätigt: Ich habe HIV



Charlie Sheen spricht über seine HIV-Erkrankung

abspielen

YouTube/Game Pundits

Das schlimme Gerücht hat sich bewahrheitet: Charlie Sheen hat eingeräumt, dass er HIV-positiv ist. In einem Interview in der NBC-Sendung «Today» enthüllte der 50-Jährige seine Krankheit. Sheen war einst einer der höchstbezahlten Serien-Darsteller, bis er 2011 bei «Two and a Half Men» nach diversen Eskapaden rausgeworfen wurde.

FILE - In this April 11, 2013 file photo, Charlie Sheen, a cast member in

Bild: Chris Pizzello/Invision/AP/Invision

Seither machte er vor allem in den Klatschspalten Schlagzeilen: So wurde etwa publik, dass der Schauspieler über 50'000 Dollar für Prostituierte ausgab, weiss die Nachrichtenagentur AP. Einige Ex-Geliebten von Sheen hatten schon im Vorfeld des heutigen Interviews angekündigt, sich testen zu lassen. Zu recht, wie die neue Entwicklung zeigt.

(phi)

Das könnte dich auch interessieren:

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

14
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Rentapwha 17.11.2015 23:38
    Highlight Highlight Cont.
    Stigma, Diskriminierung und Kriminalisierung sind Grund dafür, dass Menschen sich weder testen, noch behandeln lassen, was zu mehr Infektionen und zu unnötig schlimmen Infektionsverlauf führt. Vielleicht denken all die, die so freizügig entwerten und moralisch urteilen wollen, einmal darüber nach.

    Wer das Interview mit Sheen gesehen hat, kann so einen Artikel schlicht nicht verfassen. Informiert euch richtig, bitte.

    Nebenbei: jeder Mensch muss sich mit Angst und Begehren, mit Sehnsucht, Krankheit und Tod im Leben auseinandersetzen. Da nützt alles Stigmatisieren anderer nichts.
    • Philipp Dahm 18.11.2015 11:20
      Highlight Highlight Im Artikel geht es darum, dass Sheen seine Infektion einräumt. Was hättest du jetzt nicht geschrieben?
  • Rentapwha 17.11.2015 23:22
    Highlight Highlight Liebe Redaktion
    Liebe Kommentierende

    Der einzige Skandal bei der ganzen Geschichte ist, dass Sheen über Jahre erpresst wurde Schweigegeld zu zahlen und dies auch tat aus Angst vor Stigmatisierung und Diskriminierung. Zudem wurde er fremdgeoutet und spätestens seit heute früh zerreisst sich die halbe Welt in Medien &Kommentarspalten -wie auch hier-den Mund über ihn. Eine HIV-Infektion ist noch immer ein Brandmal, das Hinz und Kunz ermächtigt zu urteilen ohne Grundlage oder wider besseren Wissens.
    Charlie Sheen ist, wie viele Menschen mit HiIV,erfolgreich behandelt und darum nichtinfektiös.
  • TanookiStormtrooper 17.11.2015 17:02
    Highlight Highlight Ein Mann der Hauptsächlich wegen Sex- und Drogenparties mit Prostituierten in den Schlagzeilen war und die "Damen" wundern sich, dass der da eventuell Krankheiten verbreitet? Also mal ehrlich, wer mit ihm ungeschützten Verkehr hatte, sollte wohl auch noch seinen Verstand durchchecken lassen...
    • SVRN5774 17.11.2015 19:29
      Highlight Highlight Stimmt hast vollkommen recht. Doch bitte rede nicht von allen Frauen. Bin selber eine und finde männlcihe Schlampen überhaupt nicht attraktiv. So denkt eigentlich fast jede Frau ausser eben paar dumme.
    • TanookiStormtrooper 17.11.2015 19:43
      Highlight Highlight Mit "Damen" waren natürlich nicht Frauen im Allgemeinen sondern Prostituierte und Pornodarstellerinnen gemeint, die eben an diesen Parties dabei waren und jetzt völlig geschockt einen HIV-Test machen lassen (was man in diesem Gewerbe doch eigentlich regelmässig machen sollte). Wenn ich von einer Frau wüsste, dass sie mit mehreren Männern verkehrt und Drogen nimmt schlafe ich ganz bestimmt nicht mit ihr und schon gar nicht ohne Schutz.
  • Typu 17.11.2015 14:46
    Highlight Highlight Ist das nicht strafbar, wissentlich HIV krank zu sein und ohne dies mitzuteilen ungeschützten verkehr haben? Bin ich hier zu naiv? Finde ich kriminell!
    • dracului 17.11.2015 15:55
      Highlight Highlight In der Schweiz kann man Artikel 231 StGB anwenden. Strafbar macht sich, „wer vorsätzlich eine gefährliche übertragbare menschliche Krankheit verbreitet“. Wenn der Täter oder die Täterin „aus gemeiner Gesinnung“ handelt, gilt Strafverschärfung, während bei „fahrlässigem“ Handeln Strafmilderung vorgesehen ist.
      Die USA hat jedoch ein ganz anderes Rechtssystem als wir.
  • AirChicken 17.11.2015 14:22
    Highlight Highlight Es mag schlimm sein. Trotzdem wäre es ein grösseres Wunder gewesen, wenn er so weitermachen und trotzdem schlussendlich HIV negativ sterben würde. Er hat es sich selbst zuzuschreiben.
    • Monti_Gh 17.11.2015 16:30
      Highlight Highlight und du bist selbst schuld wenn du krebs kriegst oder was??
    • AirChicken 17.11.2015 17:10
      Highlight Highlight Seit wann kriegt man Krebs durch ungeschützten Geschlechtsverkehr?
    • Monti_Gh 17.11.2015 19:13
      Highlight Highlight eine HIV-Infektion ist wie jede andere Infektion.
      Wieso kann das HIV nicht wie jede andere Infektion betrachtet werden?
      und ja man kann durch geschützten Verkehr Krebs kriegen, nämlich durch die HPV-Viren sog. Humane Papillomviren. Ein Kondom reduziert das Risiko, einer HPV-Infektion. Einen völligen Schutz gibt es teilweise durch Impfung.
    Weitere Antworten anzeigen

Luca Top, Madonna Flop – diese ESC-Momente musst du gesehen haben

Luca Hänni tanzt sich in Tel Aviv auf den 4. Rang, Holland gewinnt. Den schlechtesten Act des Abends liefert die Popqueen Madonna. Die besten (und schlechtesten) Momente des ESC-Finals im Überblick.

So, es ist ausgestanden! Luca Hänni hat nach gefühlten 200 Jahren die Schweiz beim Eurovision Song Contest nicht nur ins Finale, sondern auf einen anständigen 4. Platz gesungen. Danke, Luca! Der grosse Favorit Duncan Laurence hat mit seinem Song «Arcade» den Siegertitel in die Niederlanden geholt.

Ein Überblick über die Highlights der Show am Samstagabend in Tel Aviv:

Luca Hänni überzeugte nicht nur die Jury, auch das Publikum liebt unseren Berner. Nach seinem Auftritt brodelte nicht nur der …

Artikel lesen
Link zum Artikel