DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hape Kerkelings Leben wird verfilmt

21.09.2015, 09:2421.09.2015, 09:29
Michelle Hunziker und Hape Kerkeling moderierten im Februar die Verleihung der Goldenen Kamera in Berlin.<br data-editable="remove">
Michelle Hunziker und Hape Kerkeling moderierten im Februar die Verleihung der Goldenen Kamera in Berlin.
Bild: EPA/DPA POOL

Hape Kerkelings Leben wird fürs Kino verfilmt. Wie der «Spiegel» berichtet, haben zwei Produktionsfirmen die Rechte an seinem Buch «Der Junge muss an die frische Luft» erworben. Darin erzählt der heute 50 Jahre alte Komiker über seine Kindheit im Ruhrgebiet und vom Suizid seiner Mutter.

Er freue sich darauf, «die prägenden Menschen meiner frühen Jahre dadurch noch einmal für einen Kinoabend gewissermassen ins Leben zurückholen zu dürfen», sagte Kerkeling dem «Spiegel». Der Produzent Nico Hofmann habe «das nötige Fingerspitzengefühl» für die Umsetzung.

Die Firma Ufa Cinema, die sich die Rechte gemeinsam mit Feine Filme gesichert hat, hat auch schon Kerkelings Bestseller «Ich bin dann mal weg» verfilmt. Der Pilgerfilm soll zu Weihnachten ins Kino kommen.

(sda/apa/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Sie holt die Acts ans Festival – so schwierig ist gendergerechtes Booking
Gute Line-Ups zusammenzustellen ist nicht einfach – vor allem, wenn sie zudem ausgeglichen und genderdivers sein sollen. Lena Fischer und ihr Team sind für die Bookings des Gurten-Festivals verantwortlich. Im Interview mit watson erklärt sie, wie das Buchen von Acts funktioniert und worauf es ankommt.

Wie zufrieden bist du mit den diesjährigen Line-Ups der grossen Schweizer Festivals?
Lena Fischer:
Das ist natürlich immer eine Frage der Perspektive. Wenn man einige Jahre zurückschaut, merkt man, wie der Frauenanteil in Musikprogrammen immer wichtiger wird und diese immer diverser werden. Trotzdem gibt es bestimmt auch noch Luft nach oben, was den Frauenanteil betrifft – auch bei uns am Gurtenfestival.

Zur Story