Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Der Traum wird Wirklichkeit: Jeremy Meeks kann seine Model-Karriere beginnen.
Bild: tumblr/allofthellightst

Der Verbrecher-Hottie ist draussen und bereit: Meeks wird die Welt in Designer-Anzügen erobern



Der heisseste Häftling aller Zeiten ist endlich raus aus dem Gefängnis. Jeremy Meeks wurde im Februar 2015 wegen unerlaubten Waffenbesitzes zu 27 Monaten Haft verurteilt. Sein Mug Shot wurde weltberühmt und bescherte unzähligen Frauen Ohnmachtsanfälle, schwitzende Hände und klopfende Herzen. 

BildBild

Zu schön fürs Gefängnis: Jeremy Meeks.
gif: tumblr

Sein Modelvertrag mit der Agentur «White Cross Management» hatte er bereits hinter Gittern unterschrieben. Und jetzt geht es endlich los. Der Manager und Model-Jäger Jim Jordan verriet, warum er dem Mann unbedingt eine zweite Chance geben wollte:

«Nachdem ich seine Familie traf, bekam ich ein Gefühl dafür, was Jeremy für ein Mensch ist. Ein Ehemann und Vater, innen sowie aussen wunderschön.»

Jim Jordan

Jeremy seinerseits liess auf Instagram verlauten, er sei bereit:

«Ich danke meiner Familie und allen anderen für die Liebe, die Unterstützung und Gebete. Ich bin überwältigt und dankbar für das, was vor mir liegt. Ich bin bereit.»

Jeremy Meeks

Wie genau die grossen Pläne mit Jeremy Meeks aussehen, darüber hüllte sich Jim Jordan in Schweigen. Aber immerhin versprach er dem Boulevard-Blatt The Wrap: «Es wird alle umhauen.» Denn es lägen schon Angebote der fünf besten Designer der Welt vor. 

(rof)

Noch nicht genug von heissen Kriminellen? Hier gibt's mehr.

Und für die, die es lieber elegant mögen: Australische Mugshots aus den 1920ern

Das könnte dich auch interessieren:

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

Biden, Warren oder Sanders? Das Rennen der Demokraten wird zum Dreikampf

Link zum Artikel

Jack Ma tritt als Alibabas Vorsitzender offiziell zurück, aber ...

Link zum Artikel

Das sind die 50 besten Spieler in «FIFA 20» – Piemonte Calcio zweimal in den Top 15

Link zum Artikel

12 neue Serien, auf die du dich im Herbst freuen kannst

Link zum Artikel

In China sind gerade 100 Millionen Schweine gestorben – das musst du wissen

Link zum Artikel

Hat Bill Gates ein schmutziges Geheimnis?

Link zum Artikel

In Jerusalem verschwinden hunderte Katzen auf mysteriöse Weise – was ist bloss los?

Link zum Artikel

«... dann laufen sie hier 3 Tage besoffen mit geklauten Stadion-Dingen rum»

Link zum Artikel

Mit 16 der jüngste Torschütze in Barças Klub-Geschichte – 8 Fakten zu Ansu Fati

Link zum Artikel

Boris Johnson verliert wegen eines Überläufers die Mehrheit und ist jetzt in argen Nöten

Link zum Artikel

Ausschreitungen bei Demo in Zürich

Link zum Artikel

Xherdan Shaqiris Alleingang ist ein fatales Zeichen

Link zum Artikel

Auch Android und Windows von massivem Hackerangriff betroffen – was wir bislang wissen

Link zum Artikel

«Diese Wahlen widerlegen eine oft genannte These über die AfD»

Link zum Artikel

Wawrinka über Djokovic: «Dass er den Platz so verlassen muss, ist natürlich nicht schön»

Link zum Artikel

«Soll ich die offene Beziehung mit dem 10 Jahre Älteren beenden?»

Link zum Artikel

Messi darf Barça ablösefrei verlassen +++ Pa Modou wieder beim FC Zürich

Link zum Artikel

Kim Tschopp zeigt den grossen Unterschied zwischen Realität und Instagram

Link zum Artikel

Wie viel Schweizer Parteien auf Facebook ausgeben – und warum wir das wissen

Link zum Artikel

Der Roadie, der mich Backstage liebte (und mir biz Haare ausriss)

Link zum Artikel

Für Huawei kommts knüppeldick – neue Handys müssen auf Google-Apps verzichten, sagt Google

Link zum Artikel

Die Hockey-WM lehnt den «Eisenbahn-Deal» ab – und das ist schlicht lächerlich

Link zum Artikel

Netflix bringt 10 Filme in die Kinos – und die hören sich grossartig an

Link zum Artikel

Verrückt, aber wahr – Stuckis Sieg, der keiner war

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • momofuku187 12.03.2016 13:15
    Highlight Highlight wo sind die Artikel über die Opfer..
  • Bene86 11.03.2016 16:00
    Highlight Highlight Ach echt jetzt, beginnt das hier bei Watson nun auch mit den Artikeln wie bei der 20Min? Findet ihr wirklich, ein Ex-Knasti hat diese mediale Aufmerksamkeit verdient, nur weil er gut ausschaut?
  • HerQles 11.03.2016 12:40
    Highlight Highlight Na hoffentlich hat er im Gefängnis die Seife nicht fallen lassen :^)

Hörner wegen Smartphones? Was uns sonst noch so wachsen könnte (oder sollte)

Wie eine Studie angeblich zeigt, schlägt unser Lebensstil mit Smartphone und Co. bereits auf unsere Anatomie durch. Wir fragen uns, was als nächstes kommen könnte.

Australische Forscher wollen herausgefunden haben, dass uns aufgrund unseres Handy-Konsums (oder eher: durch die dadurch geänderte Körperhaltung) Hörner am Hinterkopf wachsen. Wir wollen den Teufel aber so schnell nicht an die Wand malen, auch wenn Hörner womöglich ein wenig dazu verleiten mögen.

Veränderungen können ja auch eine erleichternde Komponente beinhalten, da unnötiger Ballast abgeworfen wird. Aber Hörner? Am Hinterkopf? Naja. Darum stellt sich nun die dringliche Frage, welche …

Artikel lesen
Link zum Artikel