Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

21 Cartoons, in denen die Tiere den Spiess umgedreht haben (SPOILER: Es tut weh)



Tiere machen ganz schön was mit mit uns Menschen. Sie landen auf unseren Tellern, müssen für unsere Mäntel und unsere Selfies herhalten.

Eigentlich sollte man den Spiess einmal umkehren.

Künstler aus aller Welt haben sich dem Thema gewidmet. Die Ergebnisse machen nachdenklich – und der Gedanke daran ein bisschen schadenfreudig. 

Bild

Von Künstler Vin Paneccasio

Von Künstler Larry Torro

Bild

Von damnkidyk.

Bild

Von Larry Torro. 

Bild

Künstler unbekannt, via imgur/DrBonermann. 

Bild

Von Piraro/Bizarro Comics. 

Von Naolito. 

Bild

Von Vin Paneccasio

Bild

Von damnkidyk.

Bild

Von kiddhe

Bild

Von Larry Torro

Bild

Von Vin Paneccasio

Bild

Von Scott Hilburn

Bild

Von Dan Piraro.

(sim via BoredPanda)

Passend dazu: 21 Comics, die zeigen, wie das Smartphone unser Leben verändert hat

Das könnte dich auch interessieren:

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

15
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Christian Mueller (1) 28.04.2016 11:14
    Highlight Highlight Wenn schon, dann aber ganz umdrehn: Frauen, die nach dem Sex ihre Männer verspeisen (viele Spinnen, Gottesanbeterinnen). Männer, die ihre eigenen Kinder erdrücken (Seeelephant). Embrios, die einfach im Sand vergraben werden und dann hauen die Eltern ab (Schildkröten). Menschen, die ihre Kinder in die Hirne anderer Tiere hinenlegen und die Babies ernähren sich dann davon, bis das Tier stirbt, dann schlüpfen sie aus den Augen... Alle würden immer nackt rum laufen. Sex an jedem Ort und ohne Scham. Ok, vielleicht doch nicht soo schlecht ;-)
  • Brienne von Tarth 27.04.2016 10:56
    Highlight Highlight Hmm, also ich weiss nicht ob sich zum Beispiel Bild 16 in den gleichen Topf werfen lässt wie Bild 1.

    Bild 1: Böser Mensch der ein zier verstümmelt nur weil er sein horn teuer verkaufen will.

    Bild 16: Normale Menschen die ein Transportmittel brauchen (zumindest früher) Ob es dem Tier gut oder schlecht geht kann man so also überhaupt nicht erkennen.

    Es ist ein bisschen so als würde man Äpfle und Birnen vergleichen.
    • Ramsay Snow 27.04.2016 11:33
      Highlight Highlight Was weisst du schon Brienne?
    • Arya Underfoot 27.04.2016 23:21
      Highlight Highlight Muss da jetzt mehr wegen den Usernames antworten, GoT- Köpfe unter sich... ;-)
      Aber die Bilder sind grundsätzlich sehr gut...regt tatsächlich zum Nachdenken und Hinterfragen an.
      Auch wenn nicht alle gleich "drastisch" sind
  • murphyslaw 27.04.2016 10:25
    Highlight Highlight Toll! :D
  • Sveitsi 27.04.2016 10:18
    Highlight Highlight Spieglein, Spieglein ...
  • Olmabrotwurst 27.04.2016 09:52
    Highlight Highlight genial!!!!
  • Homes8 27.04.2016 09:26
    Highlight Highlight Super, selten so gelacht.

    Bei "evolution of man" habe ich mich dann aber gefragt, warum hier soviel in englisch abgedruckt wird, aber schweizerdeutsch bei Komentaren nicht erwünscht ist.
    • Mr. Riös 27.04.2016 10:35
      Highlight Highlight Schweizerdeutsch ist nicht erwünscht? Wieso? Mir sind da doch i de Schwiiz...
    • Retarded Wizard 27.04.2016 10:42
      Highlight Highlight Auf Schweizerdeutsch zu kommunizieren ist angesichts der verschiedenen Dialekte, welche sich im Gegensatz zum Deutsch oder Englisch auch extrem auf das Schriftliche auswirken, doch ziemlich mühsam.
    • Mr. Riös 27.04.2016 11:08
      Highlight Highlight Ja, aber ich denke, dass jeder den anderen Dialekt versteht. Und im deutschen gibt es auch verschiedene Dialekte. Wenn da einer auf Schwäbisch, Ossideutsch, Bayrisch, etc. schreibt ist es auch sehr schwer zu verstehen, was der eigentlich meint. ;)
    Weitere Antworten anzeigen

Das Wunder von Montana: Gefrorene Katze Fluffy wurde aufgetaut und hat überlebt

Die Besitzer von Fluffy fanden ihre Katze im Januar in einer Schneebank in Montana, USA – steif gefroren, ihr Fell war mit Eis verfilzt. Als sie Fluffy in die Tierklinik gebracht hatten, war ihre Temperatur so tief gewesen, dass sie nicht mehr auf einem Thermometer angezeigt worden war, wie ABCnews am Donnerstag berichtete.

Mit stundenlangen Wärmebehandlungen – mit Decken, warmem Wasser und dem Föhn – konnte die Katze schliesslich von den Veterinären gerettet werden. Laut Klinik hat sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel