Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

ARD-Sonntagskrimi: Der neue Berlin-«Tatort» im Schnellcheck

Ein Artikel von

What's app, Berlin? Hier starren alle auf ihr Smartphone – und auf zwei schwule Männer, die sehr explizit beim Sex gezeigt werden. Letzter «Tatort» vor der Sommerpause!

05.06.16, 19:59

Christian Buss



Der neue Berlin-«Tatort»: «Wir - Ihr - Sie»

Das Szenario:

Tippen, wischen, starren. Nachdem in einem Parkhaus eine junge Mutter totgefahren wurde, gerät ein Mädchentrio, das über Chat- und Dating-Apps kommuniziert, ins Visier der Ermittlerin. Kommissar Karow (Mark Waschke) und Kollegin Rubin (Meret Becker) setzen ebenfalls auf modernstes Medienequipment - Karow auch privat, er bastelt auf schwulen Dating-Apps Annoncen zusammen.

Der gesellschaftspolitische Auftrag:

Ach, na ja. Irgendwie geht es wohl um die Vereinzelung des Menschen vor dem Smartphone. Ist aber sehr dröge umgesetzt. Interessanter ist da das Krawall-Outing von Karow, der in dieser Folge von Kameras beim expliziten Sex mit einem jungen Mann gefilmt wird und dann erleben muss, wie diese Aufnahmen unter Gejohle seiner heterosexuellen Kollegen auf dem Revier rumgereicht werden. Zuvor gab es nur zaghafte Andeutungen, hier wird nun explizit schwuler Sex gezeigt. Das ist sehr plakativ, aber vielleicht muss das so beim «Tatort» sein, wo man Homosexualität bislang, wenn überhaupt, extrem verschwiemelt in Szene gesetzt hat.

Der beste Satz:

«Davon kannst du nur träumen, oder?» Kommissar Karow zu einem heterosexuellen Kollegen, der sich lauthals im Grossraumbüro über das Sex-Tape lustig macht. Sechs Worte, und schon hat Karow die demütigende Szene in einen Sieg gewendet.

Der Plausibilitätsfaktor:

So la-la. Das sonderbare Kommunikationsverhalten paarungswilliger Grossstädter wird dann doch sehr vereinfacht abgehandelt, die Kommissare aber zeigen ein paar neue interessante Facetten.

Die Berwertung:

6 von 10 Punkten. Wir sind hin- und hergerissen: Der What's-app?-Berlin-Episodenplot ist platt, aber das über die beiden vorherigen Folgen entwickelte Verschwörungsszenario wird geschickt weitergesponnen. So oder so dürfte dieser Fall mit seinen expliziten Sexszenen vor der langen «Tatort»-Sommerpause noch mal für Gesprächsstoff sorgen.

«Tatort: Wir - Ihr - Sie», Sonntag, 20.15 Uhr, ARD

Das könnte dich auch interessieren:

«Who is America?» – 7 Fakten über die neue Skandal-Show von Sacha Baron Cohen

Warum das chinesische Modell über den Westen siegen wird

Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zur WM 2022 in Katar

Hat die Queen gerade Trump getrollt? Diese Bloggerin ist davon absolut überzeugt

Ein kleiner Vorgeschmack, was uns bei der nächsten WM erwartet

So gross müsste ein Gebäude sein, um die gesamte (!) Menschheit zu beherbergen

Nach diesen 5 Dokus wirst auch du deine Ernährung hinterfragen

Wie mich Sekten mundtot machen wollten – und was ich daraus gelernt habe

«Nur no ä halbs Minipic»: Lara Stoll steckt für 127 Stunden mit dem Finger im Abfluss fest

Erkennst du alle Filme an nur einem Bild? Wer weniger als 7 hat, muss GZSZ* gucken!

8 Dinge, die purer Horror sind, wenn sie morgens vor deinem ersten Kaffee passieren

Bei welchen Fluglinien hast du gratis oder günstig WLAN? Der Preisvergleich zeigt's

Das sind die Tops und Flops der WM

Erste Verurteilungen nach Ausschreitungen in Paris

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • malu 64 06.06.2016 15:29
    Highlight Im Vergleich zu den Schweizer Tatorten erfrischend mit zeitgemäßer Handlung und unkonventionellen Methoden.
    2 0 Melden
  • Zeit_Genosse 06.06.2016 08:22
    Highlight Dass es "Paula" ist hat ja Gottschalk um 20:35 auf RTL bereits ausgeplaudert. Eine neue Dimension von TV-Trashing! Erfahren wir in Zukunft bereits in der ersten Folge wer der Bachelor, Dschungelkönig, usw. ist? Das TV-Geschäft frisst sich selbst und ein totgesagter Gottschalk wird nochmals reanimiert. Ach ja, da war doch noch ein Tatort.
    3 1 Melden
  • Stromer5 06.06.2016 06:22
    Highlight Mir hats gepasst und ich bin gespannt auf die nächste Folge 😆
    5 2 Melden

«Game of Thrones»-Fans aufgepasst! HBO will jetzt die Vorgeschichte drehen 😱

Gute Nachricht für Fans der Fantasy-Serie «Game of Thrones»: Der US-Sender HBO will in einem Prequel die Vorgeschichte der Kämpfe um den Thron des Kontinents Westeros erzählen.

Der Sender habe nun einen Pilotfilm für die noch titellose geplante Serie bestellt, wie das US-Branchenblatt «Hollywood Reporter» am Freitag berichtete.

Als Autoren wurden die britische Schriftstellerin Jane Goldman («Kingsman: The Golden Circle») und ihr US-Kollege George R.R. Martin verpflichtet. Martin ist der Schöpfer der Fantasy-Saga «Das Lied von Eis und Feuer», auf der die Fernsehserie «Game of Thrones» beruht.

Die Vorgeschichte soll mehrere Tausend Jahre vor der Mittelalter-Saga «Game of …

Artikel lesen